W14 verliert nach Overtime

Schade! Um Haaresbreite ist die weibliche U14 der Itzehoe Eagles am ersten Sieg in der Oberliga vorbeigeschrammt. Bei der Lübecker Turnerschaft verloren die Eagles-Mädchen erst in der Verlängerung mit 40:43 (12:6, 6:4, 6:14, 8:8, 8:11).

Die ersten vier Punkte machten die älteren und körperlich überlegenen Gastgeberinnen. Danach steigerten sich die Itzehoerinnen, holten in der Defensive die meisten Rebounds und zeigten im Angriff das druckvollere Spiel. Manche Chance wurde ausgelassen, sonst wäre die Führung höher ausgefallen als beim 18:10 zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte kamen die Lübeckerinnen besser mit der Defensive der Eagles zurecht, nun waren sie auch im Rebound überlegen. Doch weil die Eagles immer wieder eine gute Aktion zur rechten Zeit parat hatten, blieben sie bis in die Schlussminute in Führung. Eine Unaufmerksamkeit nutzte Lübeck zum Ausgleich – Verlängerung. Erneut sah es zunächst besser aus für die Eagles, doch in der entscheidenden Phase gab es einige Lücken in der Defensive, die Lübeck zum Sieg nutzte. Dennoch: „Die Mädchen haben toll gekämpft, sich nur leider am Ende dafür nicht belohnt“, sagte Lars Peter Ehrich, der Coach Pat Elzie vertrat.

Eagles: Pauline (22), Jordis (8), Enna (6), Lisa (2), Vivien (2), Moya, Wencke.

W14 erstmals am Ball

Endlich hatte auch die weibliche U14 der Itzehoe Eagles ihr erstes Saisonspiel in der Oberliga, die durch den Rendsburger Rückzug auf drei Teams geschrumpft ist. Gegen den Kieler TB unterlagen die Itzehoerinnen mit 41:57 (8:16, 9:13, 10:15, 14:13).

Die etwas älteren Gegnerinnen waren den Itzehoerinnen körperlich und bei der Spielanlage überlegen. Doch die Eagles-Mädchen hielten dagegen und holten den Rückstand aus dem ersten Viertel im zweiten Abschnitt bis zum 17:19 auf. Die nächsten zehn Punkte machten allerdings die Gäste und führten zur Halbzeit 29:17. Danach verlief die Partie weitgehend ausgeglichen, für eine Aufholjagd reichte es nicht, weil die Eagles in der Offensive nicht genug zusammenspielten. Noch nicht.

Eagles: Pauline (14), Enna (7), Marie (6), Solvej (6), Jordis (4), Vivien (2), Lisa (2), Moya, Wencke.

Mädchen unterliegen in Kiel

Das dritte Viertel ging daneben – deshalb verloren die Mädchen der Itzehoe Eagles in der W13-Oberliga beim Kieler TB deutlicher als nötig. Die Landeshauptstädterinnen siegten mit 49:28 (10:8, 13:8, 12:2, 14:10).

Das erste Viertel verlief vollkommen ausgeglichen, bei den Eagles punkteten vier verschiedene Spielerinnen. Im zweiten Abschnitt begann sich die körperliche Überlegenheit der Gastgeberinnen bemerkbar zu machen: Immer wieder bekamen sie mehrere Versuche beim Korbwurf und setzten sich langsam ab, während den Itzehoerinnen im Angriff bis kurz vor der Halbzeit wenig gelang. Das setzte sich im dritten Viertel fort: Die Kielerinnen nutzten ihre Vorteile, die Eagles kamen selten zu guten Abschlüssen und hatten auch noch Pech bei ihren Würfen. Doch der Einsatz und der Kampfgeist stimmten während der gesamten Begegnung, in den letzten Minuten der Partie belohnten sich die Gäste dafür noch mit einigen gute Offensivaktionen.

Eagles: Pauline (10), Enna (8), Vivien (4), Moya (2), Lisa (2), Ella (2), Nelly, Nele, Marie, Charlyn, Fabienne, Jordis.

 

 

 

W13-Mädchen steigern sich weiter

Die Mädchenmannschaft der Itzehoe Eagles setzt ihren Aufwärtstrend fort.Zwar gab es bei der Lübecker TS in der Oberliga der Altersklasse W13 mit dem 32:64 die nächste Niederlage, doch erneut zeigte das Team von Pat Elzie eine klare Steigerung.

Die Gegnerinnen älter, größer und erfahrener – das Bild wiederholt sich. Trotzdem hielten die Eagles zu Beginn gut mit und hielten bis zur 3. Minute ein 4:4. Danach aber setzte sich die Überlegenheit der Lübeckerinnen durch, die bis zur Pause auf 36:6 davonzogen.

Höchst effektiv war dann Elzies Halbzeitansprache: Mit Punkten von Enna und Pauline legten die Eagles einen 12:0-Lauf hin. Die Lübeckerinnen konterten, das Viertel endete 14:14. Ausgeglichen verlief auch das letzte Viertel, das die Turnerschaft mit 14:12 gewann. „Die Mädels haben sich tapfer geschlagen, in der zweiten Halbzeit haben wir super mitgehalten“, sagte Elzie. Insgesamt sechs Spielerinnen kamen zum Korberfolg, alle hätten sehr gut gekämpft. „Mit nur zwei bis drei Monaten Training ist das voll im Soll.“

Eagles: Pauline (14), Enna (8), Charlyn (4), Moya (2), Nele (2), Jordis (2), Vivien, Ella.

Eagles-Mädchen steigern sich deutlich

Schon viel besser: Die Mädchen aus der W13-Mannschaft zeigten gegen den Kieler TB deutliche Fortschritte trotz der 38:50-Niederlage.

Bei ihrem allerersten Spiel in Rendsburg hatten die Eagles-Mädchen noch haushoch verloren, gegen die Kielerinnen spielten sie auf Augenhöhe. Besonders in der ersten Halbzeit lief es gut für die Itzehoerinnen, die das erste Viertel mit 14:10 gewannen, das zweite mit 14:18 verloren. Sowohl vorne als auch hinten zeigten die Eagles viele gute Aktionen. In der zweiten Hälfte allerdings ließen sie sich von den Kielerinnen häufiger überlaufen, zudem spielten die Gäste ihre körperliche Überlegenheit aus und machten es mit ihrer Verteidigung den Eagles schwer. Deren Engagement aber ließ bis zum Schluss nicht nach – das Ergebnis war eine klare Steigerung gegenüber dem ersten Spiel.

Eagles: Pauline (12), Enna (10), Marie (6), Jette (4), Charlyn (2), Vivien (2), Ella (2), Nelly, Moya, Lisa.