Nick Tienarend - der neue Kapitän

Er spielt seine sechste Saison für die Itzehoe Eagles – und dabei trägt Nick Tienarend noch mehr Verantwortung als vorher. Coach Pat Elzie hat den 23-Jährigen zum Kapitän ernannt. Seine Begründung: „Ich will Nick diese Führungsrolle übergeben. Er ist reif, er arbeitet sehr hart. Nach seiner Verletzung hat er sich in fast jedem Training vor der ganzen Mannschaft an der Seitenlinie geschunden und wollte allen zeigen, dass er zurückkommt. Er hat eine gute Saison gespielt, aber er kann und muss besser spielen. Bei der Konstellation in unserer Mannschaft kam nur Nick in Frage. Er ist von seiner Persönlichkeit her ein Führungsspieler und muss lernen, jetzt die Mannschaft zu führen, nachdem Kosta und Flavio weg sind.“

 

Und das sagt der neue Kapitän der Eagles:

 

Was bedeutet es für dich, nach den vielen Jahren bei den Eagles jetzt Kapitän zu sein?

Nick Tienarend: Dass ich das Kapitänsamt von Kosta übernehmen durfte, ist definitiv eine Ehre für mich.

 

Wie willst du die Rolle ausfüllen?

Als Kapitän sehe ich mich als Schnittstelle zwischen meinen Mitspielern und Pat. Ich versuche, dafür zu sorgen, dass alle an einem Strang ziehen, viel mit meinen Teamkollegen zu kommunizieren und ihnen zu helfen, wenn Probleme auftreten und/oder sie meinen Rat suchen. Ganz allgemein gesagt, will ich, ob im Training, auf dem Spielfeld oder abseits davon, immer mit gutem Beispiel vorangehen. Gleichzeitig muss ich natürlich Sachen ansprechen, die nicht gut laufen, falls es mal so sein sollte, und versuchen, diese in die richtige Richtung zu lenken.

 

Wie siehst du das Team nach den ersten Wochen?

Wir verstehen uns bisher alle sehr gut und haben eine gute Mischung von verschiedenen Charakteren im Kader. Mit Fredi, Joe, Lars und KP haben wir einen wichtigen Kern der letzten Jahre beisammen. Die „Neuen“ haben sich alle sehr schnell integriert, und ich glaube, wir können zu einem echten Team zusammenwachsen. Am 23. September gegen Schalke wird sich dann zeigen, wie schnell wir zueinander finden konnten und wie gut wir auf dem Spielfeld harmonieren. Wir werden uns definitiv alle mächtig ins Zeug legen!