Wichtiges Spiel in Cuxhaven

Jedes Spiel ein Endspiel um die Playoff-Teilnahme – die nächste Aufgabe für die Itzehoe Eagles in der 2. Basketball-Bundesliga ProB ist die Partie bei den Cuxhaven Baskets. Sonnabend um 18 Uhr beginnt das Spiel auf der anderen Seite der Elbe.

Es ist die viertletzte Begegnung für die Eagles in der regulären Saison, nur noch einmal treten sie zu Hause an. Zu Jahresbeginn sei die Ausgangsposition gut gewesen, so Coach Pat Elzie. Gegen die Teams vor ihnen konnten die Eagles zu Hause antreten, gegen die dahinter rangierenden Mannschaften auswärts. Doch diese Chance wurde nicht genutzt, die Heimspiele gegen Bochum und Rostock gingen verloren, und das ärgert den Trainer. Das Rennen um die Playoffs wird eng, noch mehr als zuvor gilt: „Jetzt müssen wir auswärts gute Ergebnisse erzielen.“ Derzeit sind die Eagles Siebter, allzu viele Hoffnungen auf einen Platz weiter vorn müssen sie sich nicht mehr machen, sondern sich vor allem gegen die nachdrängenden Teams behaupten.

Cuxhaven ist eines davon. Noch liegen die Baskets mit fünf Siegen, drei weniger als die Eagles, auf dem vorletzten Rang. Zuletzt ließen sie mit einem deutlichen Erfolg beim Spitzenteam aus Bernau aufhorchen, das habe Selbstvertrauen gegeben, sagt Elzie. Ohnehin sind die Baskets in dieser Saison mehrfach nur knapp gescheitert, zuletzt verloren sie in eigener Halle nach deutlicher Führung noch 69:72 gegen die Artland Dragons. „Wir müssen höllisch aufpassen. Zu Hause sind die eine andere Mannschaft“, sagt der Eagles-Coach.

Und es ist auch nicht mehr das Cuxhavener Team, das im Hinspiel beim 74:104 in der Lehmwohldhalle chancenlos war. Eine Personalie nicht ohne Brisanz: Nach seinem kurzen Gastspiel bei den Eagles läuft Lamar Roberson jetzt für die Baskets auf. Auf ihn gelte es ebenso zu achten wie auf Aufbauspieler Terence Smith und Flügel Moritz Hübner, sagt Elzie. Mit dem Belgier Gilles Dierickx, zuvor bei den Artland Dragons, sei zudem ein sehr großer Spieler unter dem Korb hinzugekommen. „Es ist keine leichte Aufgabe, aber eine, die wir meistern müssen“, erklärt der Eagles-Coach. Für ihn zählt nur eins: der Sieg.