Dritte trifft zu wenig

Mit einem Sieg bei dem ungeschlagenen Team von FTV Kiel wollte die dritte Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles die Tabellenführung in der Bezirksliga übernehmen. Es kam anders: Die Gastgeber gewannen eine intensive Partie mit 70:59 (16:21, 19:12, 19:15, 16:11).

Die eingespielten Gastgeber unter Druck setzen und nicht zu ihrem Spiel finden lassen, das war das Ziel der Eagles. Das gelang zu Beginn sehr gut, die Manndeckung war aggressiv, die Rebounds nach den Fehlwürfen sicherten sich die Itzehoer. Das Fehlen von Nils und Ragnar Menzel unter dem Korb wurde vom gesamten Team gut kompensiert. Gestützt auf die Verteidigung lief es auch in der Offensive, das gutklassige erste Viertel ging an die Gäste.

Was fehlte, war allerdings das Tempospiel, und das Problem verschärfte sich. Hinzu kamen gezwungene Aktionen im Angriff und einige Unaufmerksamkeiten in der Verteidigung, die die Kieler zur Führung nutzten (29:24, 17. Minute). Bis zur Halbzeit waren die Itzehoer auf 33:35 heran.

Auch in der zweiten Halbzeit verteidigten sie sehr engagiert, erhöhten den Druck sogar noch im Verlauf der 20 Minuten. Offensiv aber konnten sie kein Kapital daraus schlagen: Entweder gelang es nicht, einen guten Abschluss herauszuspielen, oder die Würfe verfehlten ihr Ziel. Hinzu kamen 21 vergebene Freiwürfe bei 42 Versuchen. Dank des großen Einsatzes blieben die Eagles auch nach zwischenzeitlich zweistelligem Rückstand in Schlagdistanz, so stand es vor dem letzten Viertel 48:54. Doch im Angriff gelang einfach zu wenig, um die Partie noch zu drehen.

Eagles: Kay Totzek (11, 2 Dreier), Jörn Gräbert (8), Michi Fauser (7), Bastian Möller (7), Jon Devoe (6), Michel Krohn (6), Daniel Offergeld (5), Jens Stenzel (5, 1 Dreier), Ersin Yilmaz (3, 1 Dreier), Daniel Janke (1).