U18 wieder in der Oberliga

Das Ziel war die Basketball-Oberliga – doch die U18 der Itzehoe Eagles hatte eine schwere Gruppe für die erste Qualifikationsrunde. Sie meisterte die Aufgabe mit Bravour: Nach drei Siegen in drei Partien spielt der Landesmeister auch in der kommenden Saison in der Oberliga.

Die Voraussetzungen waren ungünstig, denn Coach Pat Elzie fehlte erkrankt. In der ersten Partie gegen BG Ostholstein sprang Eagles-Sportwartin Diana Weilguny ein, und das sehr erfolgreich: Alle elf Spieler, auch die aus der U16 aufgerückten, kamen zum Einsatz, Scotty Liedtke und Jung-Nationalspieler Semjon Weilguny dominierten und führten ihr Team zum 59:53.

In der zweiten Begegnung wartete das starke Team des BBC Rendsburg. Als Coach übernahm jetzt Flavio Stückemann, in der vergangenen Saison noch Aufbauspieler bei den Eagles in der 2. Basketball-Bundesliga ProB und jetzt sportlicher Leiter der Eagles-Basketball-Academy. Es wurde wieder eine umkämpfte Partie, die die Eagles schließlich mit 54:49 gewannen. In der letzten Begegnung gegen Gastgeber TSV Kronshagen lagen die Itzehoer zur Halbzeit noch knapp zurück, am Ende setzten sie sich mit 41:37 durch. „Beide Male haben die Jungs nochmal eine richtige Team-Energieleistung gebracht und jeweils in der zweiten  Halbzeit noch einen draufgesetzt und die Spiele für uns entschieden“, sagte Stückemann. „Sie haben richtig Gas gegeben, sich für Pat reingehängt und ein Super-Ergebnis erzielt.“

Es spielten: Joshua Adomat, Bennet Glimm, Simon Lütters, Ole Friedrichs, Lando Kleemann, Scotty Liedtke, Tom Saalfrank, Thore Oster, Tomka Weilguny, Semjon Weilguny, Niklas Schelkle.

Glückwunsch! U18 ist Meister

Die Itzehoe Eagles haben den ersten Titel der jungen Vereinsgeschichte gewonnen: Die U18 sicherte sich in einer hauchdünnen Entscheidung in der Oberliga die Landesmeisterschaft. Die 57:73-Niederlage beim TSV Kronshagen reichte, weil die Eagles den direkten Vergleich mit den punktgleichen Teams aus Kronshagen und von der BG Ostholstein für sich entschieden.

Früh am Morgen mussten die Itzehoer nach Kiel aufbrechen, dabei fehlten mit Semjon Weilguny und Arved Böhm zwei wichtige Spieler. Angeführt von Leon Hutter und dem überragenden Scotty Liedtke erwischten die Gäste dennoch den besseren Start beim Favoriten und beendeten das erste Viertel mit 18:18. Dann aber traf Kronshagen drei Dreier und setzte sich ab, Scotty Liedtke hielt in den zweiten fünf Minuten des Viertels für die Eagles dagegen. Halbzeit: 43:31 für die Gastgeber.

Nach dem Wechsel sah es zunächst nicht gut aus. Der TSV zog davon bis auf 50:31, der direkte Vergleich wurde interessant – das Hinspiel hatten die Eagles deutlich mit 26 Punkten Vorsprung gewonnen. Sie konterten mit vier Dreiern durch Liedtke, Hutter und Tomka Weilguny (2). Dann war wieder Kronshagen am Zug und führte vor dem letzten Viertel mit 61:48. „Kampf pur“, so Eagles-Coach Pat Elzie, bestimmte den letzten Abschnitt, in dem die Eagles den Rückstand aber im Rahmen halten konnten.

Das war die Landesmeisterschaft, direkt nach dem Spiel wurden die Medaillen überreicht. „Ich bin sehr stolz auf die Jungs“, sagte Elzie. „Es ist eine Freude, diese Mannschaft zu coachen. Wir haben den Titel verdient.“ Die Saison geht damit weiter für das Team: Ende März tritt es bei der Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft an – und zwar als Ausrichter in eigener Halle.

Eagles: Scotty Liedtke (29), Leon Hutter (8), Tomka Weilguny (8), Bennet Glimm (5), Ole Friedrichs (5), Joshua Adomat (2), Tom Saalfrank, Thore Oster, Timon Jensen.

 

 

 

 

 

U18 nimmt Kurs auf Landestitel

Die U18 der Itzehoe Eagles hat wieder Kurs auf die Landesmeisterschaft genommen. In der Basketball-Oberliga gewann das Team gegen die BG Ostholstein mit 85:69. 16 Punkte Vorsprung – auch das war neben dem Sieg bedeutsam. Denn das Hinspiel hatten die Eagles vor kurzem mit zehn Punkten verloren. „Wichtig war für uns, den direkten Vergleich zu holen“, sagte Eagles-Coach Pat Elzie. „Mit diesem 16-Punkte-Sieg haben wir das getan.“

Das Spiel fing gut an für die Eagles. Leon Hutter eröffnete es mit einem Dreier, zwölf weitere erfolgreiche Distanzwürfe der Gastgeber sollten noch folgen. Hutter erzielte acht Punkte im ersten Viertel, Semjon Weilguny steuerte fünf Punkte und vier Assists bei, Bennet Glimm weitere sechs Zähler. 28:18 stand es nach den ersten zehn Minuten für die Eagles, doch so ging es nicht weiter. Der Gegner aus Ostholstein zeigte sich gut vorbereitet und treffsicher (fünf Dreier bis zur Halbzeit), gewann das zweite Viertel mit 23:20 und war beim 41:48 zum Seitenwechsel in Schlagdistanz.

Im dritten Viertel gaben die Eagles Gas und bauten die Führung bis auf 20 Punkte aus (71:51, 28. Minute). Doch die BG ließ sich nicht abschütteln, startete bis zum Viertelende einen 7:0-Lauf und hielt die Partie offen. Das galt erst recht für den Schlussabschnitt, in dem die Gäste bis auf 67:72 herankamen.

Auszeit Eagles – und dann war die Konzentration wieder da. Schließlich sollte der direkte Vergleich unbedingt gewonnen werden. Das gelang, denn Leon Hutter, Scotty Liedtke sowie Arved Böhm übernahmen die Verantwortung und erzielten die Punkte im 13:2-Lauf, mit dem sich die Itzehoer den angepeilten und verdienten Sieg sicherten.

Eagles: Leon Hutter (22), Scotty Liedtke (20), Arved Böhm (14), Semjon Weilguny (12), Bennet Glimm (8), Ole Friedrichs (6), Tom Saalfrank (3), Thore Oster, Tomka Weilguny, Joshua Adomat, Timon Jensen, Niclas Schelkle.

 

 





 

 

U18 verliert erstmals

Jetzt hat es in der Oberliga auch die U18 der Itzehoe Eagles erwischt. Bei der BG Ostholstein kassierte der Eagles-Nachwuchs mit einem 60:70 die erste Niederlage der Saison.

Ein sehr gebrauchter Tag“, kommentierte Peter Schmidt, der das Team betreute. Aus seiner Sicht stimmte die Einstellung in der Defensive nicht, die Itzehoer waren zu weit weg von ihren Gegenspielern und ließen die Ostholsteiner zu vielen Offensivrebounds kommen. Große Probleme gab es auch im Angriff: Die Gastgeber spielten in der sehr engen Halle eine Zonenverteidigung, gegen die den Itzehoern wenig einfiel. Die Schiedsrichter ließen auf beiden Seiten viel laufen, immer wieder zogen die Gäste in die Zone, warteten aber vergebens auf den Foulpfiff. So kamen sie fast nur durch Einzelaktionen von Arved Böhm und Leon Hutter zum Erfolg.

15:22 stand es nach dem ersten Viertel, dann sorgten einige Wechsel dafür, dass die Eagles deutlich ins Hintertreffen gerieten: 15:32. In einer Auszeit stellte Schmidt die Verteidigung um, „das klappte wirklich super“. So konnten die Itzehoer bis zur Halbzeit auf 30:40 verkürzen.

Die zweite Hälfte begannen die Gäste mit einer Manndeckung, die eigentlich funktionierte – doch der Gegner habe sehr glückliche Würfe getroffen, so Schmidt. Bis auf 57:36 zog die BG Ostholstein davon, wieder wechselten die Eagles in der Verteidigung und verkürzten zum Ende des Viertels auf 47:63. Der Start in den letzten Abschnit gelang, der Rückstand schrumpfte bis auf sieben Punkte. Doch die Wende blieb aus, auch weil die Wurfauswahl nicht stimmte. Und die eigene Halle half den Gastgebern auch: Zwei Dreierversuche der Itzehoer blieben an der Trennwand hängen.

Die BG habe am Limit gespielt, die eigene Mannschaft nicht, bilanzierte Schmidt. Dennoch, für das Rückspiel sei er optimistisch. Und nach wie vor kann die U18 der Eagles aus eigener Kraft Landesmeister werden.

Eagles: Leon Hutter (20), Scotty Liedtke (18), Arved Böhm (13), Semjon Weilguny (6), Ole Friedrichs (2), Tom Saalfrank, Joshua Adomat, Tomka Weilguny, Timon Jensen.

 

 

 

 

U18 auf Titelkurs

 

Mit zwei sicheren Heimsiegen ist die U18 der Itzehoe Eagles in das Jahr gestartet. Damit hält das Team von Pat Elzie weiter Kurs auf die Landesmeisterschaft und hat mit makelloser Bilanz nach sechs Spielen die Tabellenspitze in der Oberliga übernommen.

Überhaupt keine Mühe hatte die U18 gegen den Kieler TB. In jeder Beziehung überlegen, schickten die Eagles-Junioren um die NBBL-Spieler Arved Böhm, Scotty Liedtke, Leon Hutter und Ole Friedrichs die Landeshauptstädter mit einer 118:54-Packung nach Hause. Die Viertelergebnisse lauteten 32:18, 24:11,34:9 und 28:16, wobei Elzie die Spielzeit unter seinen Akteuren verteilte.

Punkte für die Eagles: Arved Böhm (31), Leon Hutter (31), Scotty Liedtke (18), Bennet Glimm (13), Joshua Adomat (8), Ole Friedrichs (6), Tom Saalfrank (5), Tomka Weilguny (2), Timon Jensen (2), Niclas Schelkle (2), Thore Oster.

 

Auch gegen den BBC Rendsburg verteidigte die U18 der Eagles die weiße Weste mit einem 83:64. Angeführt von einem starken Scotty Liedtke (zwölf Punkte im ersten Viertel) übernahmen die Eagles sogleich das Kommando. Nach dem ersten Abschnitt führten sie 20:11 und zeigten sich in den zweiten zehn Minuten noch stärker: 49:23 stand es zur Halbzeit, Liedtke hatte da schon 21 Punkte auf dem Konto, insgesamt punkteten sieben Spieler in diesem Abschnitt. In der zweiten Halbzeit nutzte Elzie die Gelegenheit, allen Akteuren viel Spielpraxis zu geben, die nächsten Viertel gingen zwar jeweils knapp verloren, der Sieg war aber nie in Gefahr.

Punkte für die Eagles: Scotty Liedtke (29), Leon Hutter (16), Arved Böhm (10), Bennet Glimm (8), Tomka Weilguny (6), Timon Jensen (6), Ole Friedrichs (4), Lukas Schmidt (2), Niclas Schelkle (2).