Damen gewinnen

Es war ein harter Weg bis zum zweiten Saisonsieg - doch der Erfolg in der Basketball-Oberliga war verdient. Die Damen der Itzehoe Eagles rangen die Lübecker Turnerschaft nieder mit 56:51 (8.14, 16:10, 17:14, 15:13).

Defensiv standen die Itzehoerinnen von Beginn an gut, doch es dauerte sieben Minuten, bis sie ihre ersten Punkte erzielten. So hatten die Gäste zunächst Vorteile bis zum 13:4 und gewannen das erste Viertel. Der zweite Abschnitt begann gleich mit einem 8:0-Lauf der Eagles zur Führung, die allerdings wieder verloren ging, als die Offensive erneut lahmte und die Würfe nicht ihr Ziel fanden. Ein Dreier von Nicole Schramm-Bünning kurz vor dem Ende bescherte das 24:24 zur Halbzeit.

Auch im dritten Viertel führten zunächst die Lübeckerinnen, bis die Eagles begannen, besser zu treffen, kombiniert mit sicheren Würfen von der Freiwurflinie. Mit 41:38 für das Heimteam ging es in das letzte Viertel, in dem die Itzehoerinnen den Vorsprung ausbauten. Lübeck traf allerdings noch drei Dreier und kam in der Schlussminute auf 51:53 heran. Von der Freiwurflinie sicherten die Eagles den Erfolg gegen das Schlusslicht.

"Ein ganz wichtiger Sieg, um uns klar vom Abstieg zu distanzieren", sagte Coach Michel Krohn. Die nächsten Spiele müssten nun zeigen, ob das Team nach oben noch einmal angreifen könne.

Eagles: Nicole Schramm-Bünning (16), Madita Prüß (14), Alicia Hauschildt (9), Nicole Michelson (7), Ida Behrens (6), Mirja Kama (2), Nadine Andresen (2), Marina Francou, Andrea Hey, Luisa Martens

 

 

 

 

Damen gewinnen

Erster Saisonsieg für die Damen der Itzehoe Eagles in der Oberliga: Gegen die Lübecker TS gewann das Team mit 49:39 (19:8, 10:11, 10:12, 10:8).

Beide Mannschaften hatten ihre ersten beiden Spiele verloren und mussten punkten, folgerichtig entwickelte sich eine umkämpfte Partie. Den besseren Start erwischten dabei die Eagles, die dank zweier Dreier auf 13:2 davonzogen. Danach kam auch Lübeck ins Spiel, der Rest des Viertels verlief ausgeglichen. Zu Beginn des zweiten Abschnitts fielen nur wenige Punkte mit leichten Vorteilen für die Itzehoerinnen, ein 9:2-Lauf der Lübeckerinnen führte schließlich zum 29:19-Halbzeitstand für die Eagles.

Der Auftakt in die zweite Hälfte gehörte den Gästen, die auf 27:31 verkürzten. Doch die Itzehoerinnen antworteten mit einem eigenen Lauf und lagen vor den letzten zehn Minuten wieder mit 39:31 vorn. Diesen Vorsprung brachten sie über die Runden, ohne noch groß in Gefahr zu geraten. „Unsere gute Defense hat uns diesen sehr wichtigen Sieg beschert“, bilanzierte Coach Michel Krohn.

Punkte: Kim Lebowski (10), Alicia Hauschildt (8), Nadine Andresen (8), Madita Prüß (7), Nicole Schramm- Bünning (7), Ida Behrens (5), Andrea Hey (2), Mirja Kama (2), Joana Brandes.

 

Niederlage in Rendsburg

Zweites Spiel, zweite Niederlage für die Damen der Itzehoe Eagles in der Basketball-Oberliga. Doch das Team von Michel Krohn zeigte beim 51:63 beim BBC Rendsburg 2 eine Steigerung gegenüber der ersten Partie gegen den Kieler TB 2.

Rendsburg lief mit einem starken Team auf, auch Regionalliga-Spielerinnen gehörten zum Kader. Mit Hilfe von zwei Dreiern legten die Gastgeberinnen einen 10:2-Start hin, danach kamen die Eagles besser ins Spiel und verkürzten bis auf 10:16 nach dem ersten Viertel. Den zweiten Abschnitt gestalteten zunächst die Gäste überlegen und glichen beim 21:21 aus. Auszeit Rendsburg. Danach folgte ein 12:0-Lauf des BBC, der zur Halbzeit mit 33:26 in Führung lag.

Im dritten Viertel waren wieder die Itzehoerinnen am Zug, trafen drei Dreier und waren beim 42:44 auf Tuchfühlung. Doch das Ende der Partie gehörte den Rendsburgerinnen: Sie trafen immer besser, ihre Gegnerinnen immer weniger. „So konnte Rendsburg den Vorsprung langsam, aber sicher wieder ausbauen“, sagte Krohn. Dennoch war er zufrieden, wie sein Team gegen den starken Gegner mitgehalten hatte: „Darauf können wir aufbauen.“

Ihre nächste Partie bestreiten die Eagles-Damen am Sonntag um 12 Uhr in der Halle der Kaiser-Karl-Schule gegen Lübeck.

Punkte: Kim Lebowski (21), Nicole Schramm-Bünning (12), Madita Prüß (10), Mirja Kama (5), Alicia Hauschildt (2), Ida Behrens (1), Nadine Andresen, Joana Brandes.

 

Jetzt geht's richtig los

Mit 15 Mannschaften sind die Itzehoe Eagles in dieser Basketball-Saison im Punktspielbetrieb vertreten. Einige Herrenteams sind seit Wochen aktiv – für die meisten beginnt die Spielzeit erst jetzt nach den Herbstferien. Allein am kommenden Wochenende stehen insgesamt zwölf Partien auf dem Spielplan. Auch die Damen als Flaggschiff der weiblichen Abteilung starten.

In der Vorsaison hatte sich das Team für die Oberliga qualifiziert und mit dem zweiten Platz einen Erfolg erzielt. Als Aufsteiger seien sie noch der Newcomer der Liga gewesen, „in der zweiten Saison in der Oberliga wird es ganz sicher nicht leichter“, sagt Coach Michel Krohn. Für das Saisonziel Klassenerhalt wurde hart trainiert, nicht nur in der Halle, sondern auch im Stadion und im Kraftraum. Vier Teams bestreiten jeweils vier Partien gegeneinander, die Eagles treffen auf die zweite Mannschaft des Kieler TB, die Lübecker TS und Aufsteiger BBC Rendsburg 2. Alle drei Gegner seien stark und dürften nicht unterschätzt werden, so Krohn, der sich auch über eine wachsende Damenabteilung freut: Sein Kader ist größer geworden, zudem trainiert eine zweite Damenmannschaft. Und der Nachwuchs kommt: Auch drei weibliche Teams in den Altersklassen W12, W14 und W16 starten an diesem Wochenende in die Saison. Die erste Damen bestreitet ihr Auftaktspiel am Sonnabend um 16 Uhr in der Halle der Kaiser-Karl-Schule gegen den Kieler TB 2.

Damen sichern sich Platz zwei

Zum Abschluss gönnten sich die Damen der Itzehoe Eagles noch einmal ein Drama. Und es ging gut aus: Ihre letzte Partie in der Oberliga gegen die Lübecker Turnerschaft gewannen die Damen mit 42:41 (14:5, 12:9, 12:11, 4:16). Damit belegten die Itzehoerinnen den zweiten Platz.

„Stark wie immer“ nannte Coach Michel Krohn den Auftakt: Das Team fand den Rhythmus, verteidigte gut, spielte auch im Angriff stark und distanzierte den Gegner früh. Als Lübeck im zweiten Viertel besser ins Spiel fand und schnell sechs Punkte erzielte, half eine Auszeit: Mit einem Lauf setzten sich die Eagles bis auf 26:14 zur Halbzeit ab.

Diesen Vorsprung hielten die Gastgeberinnen in einem ausgeglichenen dritten Viertel, allerdings zeigte sich bereits, dass Lübeck stärker wurde. Es folgten sehr ruhige erste fünf Minuten im letzten Abschnitt, in denen beide Teams nur einen Punkt erzielten. Aber dann: Plötzlich machten die Gäste binnen drei Minuten neun Punkte und schlossen bis auf 39:41 auf. Eine Minute vor Schluss traf Mirja Kama einen Freiwurf zur Drei-Punkte-Führung der Eagles, kurz vor dem Ende war es wieder nur ein Punkt Vorsprung. Mit guter Verteidigung stoppten die Itzehoerinnen den letzten Angriff der Turnerschaft und feierten den knappen Sieg.

Damit belegten sie den zweiten Platz in der Oberliga, für die sie sich in der Vorrunde erst qualifiziert hatten. Und das mit einem Team, in dem viele Spielerinnen erst ihre zweite Saison bestritten hätten, unterstrich Krohn. „Ich bin sehr stolz auf die Leistung in dieser ganzen Saison. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert und haben nie aufgehört, konzentriert zu arbeiten.“

Punkte: Nicole Michelson (11), Mirja Kama (9), Nicole Schramm-Bünning (9), Madita Prüß (4), Ida Behrens (3), Nadine Andresen (2), Alicia Hauschildt (2), Marina Francou (2), Luisa Martens, Joana Brandes, Andrea Hey.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok