W14 siegt zu siebt

Die Voraussetzungen hätten besser sein können für die W14 der Itzehoe Eagles vor der Partie beim Kieler TB. Mehrere Leistungsträgerinnen fehlten, nur zu siebt konnten die Eagles-Mädchen in der Oberliga antreten. Dennoch hatten sie keine Schwierigkeiten und gewannen sicher mit 51:33.

Schnell zeichnete sich ab, dass es eine eher punktearme Partie werden würde. Die Itzehoer Verteidigung gestattete den technisch und spielerisch unterlegenen Kielerinnen kaum gute Abschlüsse. Auf der anderen Seite spielten die Eagles ihre Stärken teilweise zu wenig aus und vergaben zudem viele gute Chancen. So stand es nach dem ersten Viertel erst 11:4.

Im zweiten Abschnitt lief es bei den Itzehoerinnen deutlich besser in der Offensive, wobei sich besonders Lena mit neun Punkten hervortat. Auf der anderen Seite gab es auch mehr Lücken in der Verteidigung, nach dem 19:15 für die Eagles hieß es zur Halbzeit 30:19.

Diesen Elf-Punkte-Vorsprung hielten die Gäste im dritten Viertel, in dem beide Teams nur jeweils acht Punkte erzielten. Svea ließ die beste Kielerin nun nicht mehr zum Korb kommen, Luisa schien ihre Finger überall zu haben und verzeichnete einen Ballgewinn nach dem anderen. Ab der 35. Minute zeigte sich die Überlegenheit der Eagles auch deutlicher auf der Anzeigetafel, Fabienne sorgte kurz vor Schluss dafür, dass doch noch die 50-Punkte-Marke durchbrochen wurde.

Eagles: Luisa (12), Lena (11), Fabienne (11), Svea (6), Moya (6), Giulia (5), Ronja. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.