Guter Test gegen Rostock

Für beide Mannschaften ein guter Test – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Da waren sich die Coaches nach dem Spiel einig. Die Rostock Seawolves aus der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA waren zu Gast bei den Itzehoe Eagles, die in der ProB eine Klasse tiefer spielen. Endergebnis: 92:62 (20:21, 29:16, 26:13, 17:12) für die Seawolves.
„Wir haben gut mitgehalten in den ersten 15 Minuten“, stellte Eagles-Coach Patrick Elzie fest. Wohl wahr: Sein Team verteidigte stark und zeigte in der Offensive immer wieder gute Aktionen. Chris Hooper, Marko Boksic und Chaed Wellian standen zusammen auf dem Feld, was in den Punktspielen aufgrund der Ausländerbestimmungen nicht erlaubt ist – sie waren es auch, die einen Großteil der Itzehoer Punkte in dieser Partie beisteuerten. Als Stefan Schmidt in der letzten Sekunde des ersten Viertels den Ball zur 21:20-Führung in den Korb tippte, gab es viel verdienten Applaus von den 100 Zuschauern in der Gutenberghalle.


Auch im zweiten Viertel blieben die Eagles zunächst auf Augenhöhe. Zusehends bekamen sie allerdings Probleme in der Offensive, während die Seawolves in Schwung kamen: Mehrere Dreier spielten sie mit schnellen Passstaffetten heraus und trafen sehr gut, angeführt von Donte Nicholas (25 Punkte), der alle seine Würfe versenkte. Nach einem 11:0-Lauf verkürzten Hooper und Wellian noch zum 37:49 zur Halbzeit.
Nach dem Wechsel war Rostock überlegen, die Eagles liefen oft hinterher. Auszeit von Elzie beim Stand von 42:62: „Lasst nicht die Köpfe hängen. Mir ist es egal, wie es steht.“ Danach hielt sein Team wieder besser mit in einem Spiel, das nach und nach an Intensität verlor.
„Die haben einfach Qualität“, stellte Elzie fest. „Wir wollten nicht heute gewinnen, sondern am Sonnabend gegen Bochum.“ Dieser Gegner werfe viele Dreier wie die Rostocker auch: 13 von 33 Versuchen der Gäste saßen.
Deren prominentester Akteur sitzt auf der Bank: Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann zeigte sich zufrieden mit seinem Team, das Einiges wie geübt umgesetzt habe. Lob gab es von Bauermann für die Resonanz und die „tolle Stimmung“ bei einem solchen Testspiel: „Es ist großartig, wie sich Itzehoe entwickelt hat. Viel Glück bei der Mission Aufstieg!“

Eagles: Chris Hooper (17), Marko Boksic (15, 2 Dreier), Chaed Wellian (13, 2 Dreier), Stefan Schmidt (6), Alieu Ceesay (4), Thorben Haake (3, 1 Dreier), Lars Kröger (2), Johannes Konradt (2), Flavio Stückemann, Joachim Feimann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.