Meister! Jetzt gegen Speyer

Das historische Meisterstück ist geschafft! Die Itzehoe Eagles haben die reguläre Saison als Erster der Nordgruppe in der BARMER 2. Basketball Bundesliga beendet – daran änderte auch die 73:81-Niederlage beim Tabellenzweiten EN Baskets Schwelm nichts. Das Playoff-Achtelfinale beginnt am kommenden Sonnabend mit einem Heimspiel für die Eagles gegen einen Gegner aus Rheinland-Pfalz: die MORGENSTERN BIS Baskets Speyer.

Zu gern hätten die Eagles die Meisterschaft mit einem Sieg gesichert, und der war allemal möglich. Die beiden Mannschaften lieferten sich eine intensive, wenn auch streckenweise begrenzt attraktive Partie, die in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen verlief. 18:18 stand es nach dem ersten Viertel, im zweiten Abschnitt verschaffte Johannes Konradt mit zwei Dreiern seinem Team einen leichten Vorteil. Gestützt auf einen starken Stefan Schmidt lagen die Eagles bis kurz vor der Pause knapp vorn, doch vor allem ihre zehn Ballverluste ermöglichten Schwelm doch noch eine 37:36-Führung beim Wechsel. Da war Thorben Haake nach dem zweiten Pfiff wegen eines unsportlichen Fouls bereits zum Zuschauen verdonnert – umso mehr wurde Alieu Ceesay vermisst, der wegen Rückenproblemen passen musste.

In die zweite Hälfte startete der Tabellenführer stark. Drei Mal nacheinander wurde Chris Hooper freigespielt, Chaed Wellian und Flavio Stückemann trafen Dreier, der Vorsprung wuchs bis zum 52:40. Nun ging die Wurfquote bei den Gastgebern ebenso wieder hoch wie bei den Itzehoern die Fehlerquote. Beim 58.56 erzielte Stückemann die letzte Führung der Gäste, dann drehte Schwelm die Partie.

Im letzten Viertel hatten die Eagles die Chance zu Ausgleich und Führung, vergaben aber Freiwürfe. Als Schwelm plötzlich heiß lief, wurde der Rückstand zweistellig. Doch Stückemann ließ mit einem Dreier zum 71:79 die Luft aus der Partie: Zwei Minuten vor Schluss war klar, dass die Gastgeber den direkten Vergleich nach dem 65:90 im Hinspiel in Itzehoe nicht mehr gewinnen konnten. Kurz darauf waren die Eagles Hauptrundenmeister.

Elzies Freude darüber war leicht gedämpft vor allem durch die 20 Ballverluste: „Das müssen wir abstellen, wenn wir die Playoffs erfolgreich bestreiten wollen.“ Dennoch sei er glücklich über die Nordmeisterschaft: „Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.“ Wer mit einer Niederlage zum Schluss den Titel hole, der habe vieles richtig gemacht, stellte der Coach fest. Sein Kommentar zum Gegner Speyer: „Keine leichte Aufgabe, aber eine, die wir meistern müssen. Wir werden bereit sein am Samstag.“

Infos zum Vorverkauf gibt es auf www.eagles-basketball.de. Die Tickets werden voraussichtlich ab Dienstag in den Vorverkaufsstellen verfügbar sein. Die Eagles weisen darauf hin, dass die Dauerkarten aus der regulären Saison nicht mehr gelten, Sponsorenkarten ausgenommen.

Eagles: Chris Hooper (18, 1 Dreier, 13 Rebounds, 2 Blocks), Flavio Stückemann (13, 3 Dreier, 7 Rebounds), Stefan Schmidt (12, 9 Rebounds), Johannes Konradt (11, 3 Dreier), Chaed Wellian (7, 1 Dreier), Lars Kröger (4), Marko Boksic (3), Thorben Haake (3, 1 Dreier), Erik Nyberg (2), Alieu Ceesay, Ole Friedrichs, Joachim Feimann.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.