90:99 gegen Horsens

Ein Sieg sprang nicht heraus für die Itzehoe Eagles bei ihrem eigenen Turnier zur Saisonvorbereitung. „Insgesamt nicht zufrieden“ war Coach Patrick Elzie, wollte aber dennoch nicht zu kritisch sein: „Auch wenn wir beide Spiele verloren haben, kann man positive Sachen herausziehen.“ Dem 72:80 am Sonnabend gegen die WWU Baskets Münster, Konkurrent der Eagles in der BARMER 2. Basketball Bundesliga, folgte am Sonntag ein 90:99 gegen den dänischen Club Horsens IC.

Ein Sieg gegen Münster war möglich, aber es reichte nicht. Ein temporeiches erstes Viertel gewannen die Eagles noch mit 22:21, zur Halbzeit lagen sie mit 38:43 zurück. Der Rückstand wuchs bis auf zehn Punkte, doch nach einigen gelungenen Aktionen waren die Gastgeber drauf und dran, die Partie noch zu drehen. Das gelang nicht, weil insgesamt vorn wie hinten zu viele Fehler gemacht und zu viele Chancen ausgelassen wurden.

Am Sonntag folgte die Partie gegen Horsens, die Dänen hatten am Tag zuvor gegen das ProA-Team der Eisbären Bremerhaven um Ex-Eagle Adrian Breitlauch eine sehr ansehnliche Partie mit 91:98 verloren. Auch in dieses Spiel starteten die Eagles gut und führten 11:5. Doch die Verteidigung zeigte zu viele Lücken, hinzu kamen Fehler im Angriffsspiel, die die Gäste ausnutzten bis zum 56:39 zur Halbzeit. Nach dem Wechsel taten sich die Itzehoer weiter schwer und fielen bis auf 54:80 zurück. Während Leistungsträger wie Stefan Schmidt, Johannes Konradt oder Chris Hooper nicht ihren besten Tag hatten, war es insbesondere den jungen Spielern zu verdanken, dass die Eagles mit guter Verteidigung und schönen Offensivaktionen das Ergebnis noch deutlich freundlicher gestalten konnten.

Das war für Elzie dann auch eine positive Erkenntnis des Wochenendes ebenso wie die starken Leistungen von Marko Boksic und die Tatsache, dass die Mannschaft nach Rückstand immer wieder zurückkomme. Unzufrieden war er mit der Verteidigung: „Da müssen wir noch eine Schippe drauflegen.“ Die nächste Gelegenheit gibt es am kommenden Wochenende mit einem Turnier beim Erstregionalligisten Herford, zu dem auch die ProB-Teams aus Gießen und Schwelm erwartet werden. Das Itzehoer Turnier gewann Bremerhaven mit einem 82:56 gegen Münster.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok