Ohne Zwei gegen die 49ers

Der begeisternde Heimsieg gegen die EN Baskets Schwelm liegt drei Wochen zurück. Höchste Zeit also, dass die Itzehoe Eagles in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wieder in eigener Halle auflaufen. Zum Abschluss der Hinrunde erwarten sie Sonnabend um 19.30 Uhr im Sportzentrum am Lehmwohld die TKS 49ers vom Berliner Rand.

Die schlechte Nachricht gleich vorneweg: Marko Boksic und Lars Kröger werden nicht mitspielen. Boksic laboriert weiter an einer Muskelverletzung, der Einsatz in Bochum vor zwei Wochen kam zu früh. „Jetzt ist das Risiko einfach zu groß“, sagt Eagles-Coach Patrick Elzie. So werden die Itzehoer auf ihren zweitbesten Punktesammler verzichten müssen. Das Stichwort Risiko gilt auch bei Lars Kröger: Der Center hatte sich vor zwei Wochen in Bochum die Nase gebrochen. Dafür rückt erstmals Tobias Möller in den Kader. Der Center, 19 Jahre alt und 2,09 Meter groß, war vor der Saison als Freiwilligendienstler zu den Eagles zurückgekehrt und nach einer Pause aus gesundheitlichen Gründen bisher für die zweite Mannschaft im Einsatz.

Der Gegner war unter der Namen Eintracht Stahnsdorf oft am Lehmwohld zu Gast. Zwischenzeitlich abgestiegen, ist das Team nun unter dem Namen TKS 49ers zurück in der 2. Liga und rangiert derzeit auf dem vorletzten Platz. Doch Elzie warnt: „Wir müssen höllisch aufpassen, dass wir die nicht auf die leichte Schulter nehmen.“ Der Gegner habe viele Spiele knapp verloren, zuletzt zwei von drei Partien gewonnen, und das auf beachtliche Art.

Es ist eine gefährliche Mannschaft“, betont der Eagles-Coach. Mit Mubarak Salami, vormals auch in Itzehoe aktiv, verfügen die 49ers über den nach absoluten Zahlen zweitbesten Scorer der Liga, hinzu kämen der starke Amerikaner Chukuka Emili sowie Sebastian Fülle aus der Talentschmiede von Alba Berlin und reichlich gute andere Spieler. Und nicht zuletzt haben die Brandenburger mit Nicolai Coputerco seit wenigen Partien einen neuen Trainer – welche Impulse er nun zusätzlich in der Spielpause gesetzt habe, wisse man nicht, so Elzie.

Für sein eigenes Team kam das Wochenende ohne Spiel durchaus gelegen, um kleine Verletzungen auszukurieren, einige fuhren zu ihren Familien. Letztlich sei eine solche Pause zwiespältig: Die unnötige Niederlage in Bochum wurde mitgenommen, andererseits sei die Mannschaft in guter Verfassung gewesen, sagt Elzie. „Jetzt müssen wir wieder in den Rhythmus finden.“

Denn die letzten drei Spiele vor Weihnachten seien sehr wichtig, um eine gute Basis für den Endspurt der regulären Saison zu legen. Trotz des Respekts vor den 49ers, die Eagles haben die Rolle des Favoriten: „Wir müssen unsere Vorteile ausspielen“, sagt der Coach. „Ich erwarte, dass wir das Spiel gewinnen.“ Das garantiert dann auch beste Laune für das große Event am Sonntag: Im ersten Assist-Turnier der Saison messen sich in den unteren Hallen am Lehmwohld von 13 bis 17 Uhr Grundschüler aus dem Kreisgebiet.

Infos zu Tickets für das Spiel gegen die TKS 49ers hier. Einlass ist um 18 Uhr. Die Zuschauer werden gebeten, rund um das Sportzentrum mit Rücksicht auf die Anwohner zu parken.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.