Klares Ziel: Heimsieg

Der erste Platz wäre drin gewesen. Mit einem Sieg in Oldenburg wären die Itzehoe Eagles in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ganz nach vorn gerückt. Nach dem 80:85 blieben sie Zweiter, immer noch eine sehr angenehme Situation. Um sie zu erhalten, wollen die Eagles gegen die Iserlohn Kangaroos ganz schnell zurück in die Spur: Sonnabend um 19.30 Uhr beginnt die Begegnung im Sportzentrum am Lehmwohld.

Nur noch sieben Spiele stehen aus, „die Saison geht schnell vorbei“, sagt Eagles-Coach Patrick Elzie. Umso größer ist die Bedeutung jeder einzelnen Partie, weitere Siege müssen her, um die Position zu sichern. Denn hinter den Eagles stehen bereits drei Jäger mit nur zwei Punkten weniger, dahinter noch einmal zwei Teams mit vier Punkten weniger. Ein Erfolg am Sonnabend eröffnet wieder die Chance auf Platz eins – aber im anderen Fall drohe man sich das zunichte zu machen, was vorher erarbeitet wurde, warnt der Trainer.

So weit die Theorie, in der Praxis sagt er klar: „Ich erwarte, dass wir das Spiel gewinnen.“ Die Niederlage in Oldenburg ist verdaut, die Fehler wurden im Videostudium analysiert. „Wir haben in der Schlussphase zu hektisch gespielt“, sagt Elzie. Eigentlich sei das Team besser gewesen als der Gegner, doch 20 Ballverluste waren zu viel. Dass die Eagles diese Statistik in der Liga anführen, wurmt den Coach: „Wir wollen schnell spielen“, doch zu oft werde der Ball unnötig hergeschenkt – nicht zuletzt, weil mit einem Pass zu viel versucht werde. Es gehe um Team-Basketball und darum, den Ball zu bewegen: „Es ist egal, wer den letzten Pass macht.“

Zu viele Turnover dürfen sich die Eagles auch gegen Iserlohn nicht leisten. Das Hinspiel gewannen die Itzehoer nach deutlichem Rückstand durch ein sehr starkes Schlussviertel, doch die Kangaroos hätten bewiesen, dass sie eine gute Mannschaft seien, sagt Elzie. „Sie spielen unter ihren Möglichkeiten in dieser Saison.“ Aktuell sind die Iserlohner Vorletzter, viele Spiele gingen aber knapp verloren. Die Eagles müssten volle Leistung bringen gegen den Gegner, der um seine Playoff-Chance kämpft: „Die werden brennen.“

In der Halbzeitpause hat ein Zuschauer wieder die Chance auf plötzlichen Reichtum: Beim VreG-Wurf von der Mittellinie geht es um 500 Euro. Ticket-Infos gibt es auf www.eagles-basketball.de, Einlass ist ab 18 Uhr. Wie immer werden die Besucher gebeten, rund um das Sportzentrum mit Rücksicht auf die Anwohner zu parken.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.