Gesunde Tipps im Camp

Drei Tage lang Basketball von morgens bis zum späten Nachmittag. Das ist gesund. Noch gesünder wird es mit wichtigen Tipps zur richtigen Ernährung – und genau das wird geboten beim Stadtwerke-Ostercamp der Itzehoe Eagles vom 14. bis 16. April. Es richtet sich an Teilnehmer von 8 bis 17 Jahren.

Die Stadtwerke-Camps in den Oster- und Herbstferien sind ein wesentlicher Bestandteil des Eagles-Nachwuchsprogramms Assist. Einer der Partner ist dabei die Novitas BKK, deren Experten die Angebote zur gesunden Ernährung im Rahmen des Camps gestalten. Auch bei den einzelnen Programmpunkten während der drei Tage wird es erneut Änderungen und damit Abwechslung geben, das Grundkonzept bleibt gleich: Täglich wird von 9 bis 16.30 Uhr trainiert mit einem Team von Coaches unter der Leitung von Timo Völkerink, Dennis Wesselkamp und Kim Lebowski. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene, für jeden gibt es die richtige Förderung. Auch Eagles-Cheftrainer Patrick Elzie und Spieler aus der ersten Herrenmannschaft unterstützen bei der Gestaltung des Stadtwerke-Camps.

Erneut haben die Teilnehmer die Möglichkeit, im Hüttendorf der Stadtwerke im Schwimmzentrum zu übernachten und sich dort auszutoben, wenn der Campbetrieb noch nicht gereicht hat. Zum Paket gehören ein warmes Mittagessen, Camp-Shirt und -Foto sowie Obst und Getränke. Der Preis für das Ostercamp beträgt 75 Euro, mit Übernachtung 95 Euro. Für jedes Geschwisterkind gibt es 15 Euro Rabatt. Zum Anmeldeformular geht es hier oder auf www.stadtwerke-itzehoe.de/assist.

 

EMA gewinnt 1. Turnier

Eines war dieser Adventsnachmittag jedenfalls nicht: ruhig und besinnlich. Das konnte er auch nicht sein, schließlich ging es um den Sieg, und die Mädchen und Jungen gaben alles. Acht Grundschulen aus Itzehoe und dem Kreisgebiet maßen sich beim ersten Turnier des Schuljahres im Rahmen des Nachwuchsprogramms Assist der Itzehoe Eagles.

Wie gewohnt hatten sie namhafte Coaches: Die Spieler aus dem Zweitliga-Team der Eagles, die sie zum Teil auch während der wöchentlichen AG-Angebote in der Schule betreuen. Und auch das Bild war gewohnt während des von Eagles-Minitrainerin Kim Lebowski und Vorstandsmitglied Michael Bansemer organisierten Turniers: Mit ebenso viel Ehrgeiz wie die jungen Spieler waren auch ihre Coaches bei der Sache – denn wer will schon gegen seinen Teamkollegen verlieren? Wie es sich gehört, bekamen auch die Schiedsrichter immer wieder ihr Fett weg.

Für die Siegerehrung liefen die Teilnehmer – wie zuvor zu Beginn des Turniers – zur Eagles-Hymne „Eagles on fire“ ein unter dem Applaus der Eltern. Den ersten Platz holte sich ungeschlagen die Ernst-Moritz-Arndt-Schule Itzehoe vor den Grundschulen Sude-West und Fehrs-Schule, die spontan eine Spielgemeinschaft gebildet hatten. Der Wanderpokal der Assist-Schulliga wird allerdings erst im zweiten Turnier des Schuljahres vergeben. Es findet im Frühjahr statt.

Die Platzierungen:

  1. Ernst-Moritz-Arndt-Schule Itzehoe

  2. Grundschulen Sude-West/Fehrs-Schule Itzehoe

  3. Grundschule Edendorf Itzehoe

  4. Grundschule Julianka Heiligenstedten

  5. Grundschule Wellenkamp Itzehoe

  6. Grundschule Wilster

  7. Grundschule Hohenlockstedt

Trainieren für den Cup

Jagdszenen in der Sporthalle Heiligenstedten. Denn zum Aufwärmen wird Tick gespielt: 14 Kinder dribbeln ihren kleinen Basketball durch die Halle, jeweils drei von ihnen werden als Ticker eingeteilt. Wer erwischt wird, bleibt stehen, bis ihn ein Mitspieler per Dribbling durch die Beine befreit. Die Jungen und Mädchen der Julianka-Schule toben durch die große Halle, Jonas Jansons und Marko Boksic sind mittendrin. Der Freiwilligendienstler und der Zweitligaspieler der Itzehoe Eagles leiten die wöchentliche Basketball-AG.

Sie ist neben den Stadtwerke-Camps in den Oster- und Herbsferien ein wesentliches Angebot im Rahmen des Nachwuchsprogramms Assist der Eagles, das neben den Stadtwerken Itzehoe gefördert wird von der Stiftung des Lions-Clubs Itzehoe und der Novitas BKK. AGs gibt es an Grundschulen in Itzehoe und im Kreisgebiet, vereinzelt auch an weiterführenden Schulen.

„Wir sind sehr dankbar, dass wir die AG haben. Sie ist für die Schule auf jeden Fall ein Gewinn“, sagt Constanze Reimers, Leiterin der Julianka-Schule. Die jungen AG-Leiter und auch Eagles-Cheftrainer Patrick Elzie brächten viel Elan und frischen Wind mit und begeisterten auf diese Weise die Kinder. „Wir haben überhaupt keine Probleme, dafür zu werben. Es füllt sich von allein“, sagt Reimers.

So wird ein großes Team aus Heiligenstedten erwartet beim Assist-Turnier am 8. Dezember im Sportzentrum am Lehmwohld, wenn es zum ersten von zwei Aufeinandertreffen der Schulteams in diesem Schuljahr kommt. Jansons vergisst nicht, die Kinder in der AG mehrfach auf den großen Tag hinzuweisen. Gemeinsam mit Boksic bringt er ihnen auf spielerische Art Basketball-Grundlagen näher.

Das Wichtigste dabei: Spaß muss es machen. Jansons lässt seine Gruppe den Rebound üben, den Kampf um den vom Korb abprallenden Ball. Bevor er wirft, laufen die Kinder immer um ihn herum: „Ich steh' in der Mitte, ihr könnt O Tannenbaum singen“, fordert er sie auf. Schon klingt es weihnachtlich – bis er den Ball fliegen lässt.

Auf der anderen Seite übt Boksic mit seiner Gruppe den Korbleger. Ganz so flüssig wie beim Profi sieht es bei den Kindern noch nicht aus. Aber jeder Korberfolg wird mit geballter Faust gefeiert. Das passiert nicht selten – die Gegner beim Assist-Turnier sollten sich vorsehen.

 

Termin: Sonntag, 8. Dezember, von 13 bis 17 Uhr in den beiden unteren Hallen des Sportzentrums am Lehmwohld. Rund zehn Teams werden sich messen, bevor beim zweiten Turnier im Frühjahr 2020 der Sieger der Grundschulliga gekürt wird. Eltern und andere Interessierte sind sehr willkommen. Eine Cafeteria hat geöffnet.

 

 

"Ein tolles Camp"

Er kam eigens aus Flensburg. Warum? „Um besser zu werden und weil mir sonst in den Ferien langweilig wäre.“ Also nahm Jannik (14) beim Stadtwerke-Herbstcamp der Itzehoe Eagles teil: drei Tage voller Basketball im Sportzentrum am Lehmwohld.

Die Ziele hatte Timo Völkerink eingangs klar gemacht: Basketballerisch sollten sich die Jungen und Mädchen, Fortgeschrittene wie Anfänger, weiterentwickeln. Und vor allem sollten sie Spaß haben. Erstmals organisierte Völkerink zusammen mit seinen Coach-Kollegen Dennis Wesselkamp und Kim Lebowski das Stadtwerke-Camp, in dem auch Eagles-Cheftrainer Patrick Elzie und diverse Spieler der ersten Herrenmannschaft zu Gast waren. Die Hälfte der 36 Teilnehmer übernachtete im Hüttendorf der Stadtwerke im Schwimmzentrum und nahm nach dem langen Camp-Tag auch noch die Einladung ins Schwimmbad gern an.

„Sehr cool“ fand Janne (13) aus Bad Segeberg die drei Tage, auf die sie durch einen Flyer aufmerksam geworden war, der beim Training der Mädchen-Landesauswahl verteilt worden war. Die Trainer seien ebenso nett wie geduldig gewesen: „Man lernt viel.“ Das geschah in drei Gruppen, die nach Alter und Leistungsvermögen eingeteilt waren. Besonderes Highlight für die Kleinsten: Das Spiel gegen ihre teils 70 Zentimeter größeren Trainer, das überraschenderweise unentschieden endete.

„Ein tolles Camp“, bilanzierte Martina Iversen, 2. Vorsitzende der Eagles. Sie habe nur begeisterte Reaktionen gehört. Da konnte sich Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Gülpen nur anschließen, der durch die Teilnahme seiner drei Kinder noch dichter dran war am Geschehen als sonst: „Eine wunderbare Sache.“ Campleiter Völkerink dankte nicht nur den Helfern, sondern vor allem den Kindern und Jugendlichen, die einen „überragenden Job“ gemacht hätten: „Für uns war es zu jeder Zeit ein Riesenspaß, mit euch zu arbeiten.“

Camp am Lehmwohld

Manches ist neu beim Stadtwerke-Basketball-Camp der Itzehoe Eagles in den Herbstferien. Eines aber nicht: Drei Tage lang ist im Sportzentrum am Lehmwohld für ebenso viel Bewegung wie Spaß gesorgt. Das Camp läuft von Montag bis Mittwoch, 14. bis 16. Oktober, täglich von 9 bis 16.30 Uhr. Übernachtungen sind nun wieder im Hüttendorf im Schwimmzentrum möglich.

Und nicht nur das: „Wer sich noch nicht genug ausgetobt und die Camptage im Hüttendorf wohnt, kann das frisch sanierte Hallenbad nutzen“, sagt Silvia Schnegulau, Marketingleiterin der Stadtwerke Itzehoe. Für die Betreuung der Übernachtungsgäste ist gesorgt.

Teilnehmen können Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 17 Jahren. Anfänger sind ebenso willkommen wie Fortgeschrittene: „Wir werden für jeden das richtige Angebot machen“, sagt Timo Völkerink. „Die Anfänger lernen die ersten Grundlagen, und diejenigen, die schon länger am Ball sind, werden gezielt gefördert.“ Der Cotrainer der ersten Herrenmannschaft und Jugendcoach der Eagles übernimmt zusammen mit Dennis Wesselkamp die Leitung des Camps von Patrick Elzie. Der Eagles-Cheftrainer wird aber ebenso wie Spieler aus der Bundesliga-Mannschaft Trainingseinheiten während des Stadtwerke-Camps betreuen.

Wie gewohnt kümmert sich ein großes Trainerteam um die jungen Basketballer mit Einzel- und Mannschaftstraining, Spielen und Wettbewerben. Ein warmes Mittagessen, Camp-Shirt und -Foto sowie Obst und Getränke gehören ebenfalls zum Paket des Camps. Der Preis beträgt 75 Euro, mit Übernachtung 95 Euro. Für jedes Geschwisterkind gibt es 15 Euro Rabatt. Anmeldeformular hier oder auf www.stadtwerke-itzehoe.de/assist

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.