Trainieren für den Cup

Jagdszenen in der Sporthalle Heiligenstedten. Denn zum Aufwärmen wird Tick gespielt: 14 Kinder dribbeln ihren kleinen Basketball durch die Halle, jeweils drei von ihnen werden als Ticker eingeteilt. Wer erwischt wird, bleibt stehen, bis ihn ein Mitspieler per Dribbling durch die Beine befreit. Die Jungen und Mädchen der Julianka-Schule toben durch die große Halle, Jonas Jansons und Marko Boksic sind mittendrin. Der Freiwilligendienstler und der Zweitligaspieler der Itzehoe Eagles leiten die wöchentliche Basketball-AG.

Sie ist neben den Stadtwerke-Camps in den Oster- und Herbsferien ein wesentliches Angebot im Rahmen des Nachwuchsprogramms Assist der Eagles, das neben den Stadtwerken Itzehoe gefördert wird von der Stiftung des Lions-Clubs Itzehoe und der Novitas BKK. AGs gibt es an Grundschulen in Itzehoe und im Kreisgebiet, vereinzelt auch an weiterführenden Schulen.

„Wir sind sehr dankbar, dass wir die AG haben. Sie ist für die Schule auf jeden Fall ein Gewinn“, sagt Constanze Reimers, Leiterin der Julianka-Schule. Die jungen AG-Leiter und auch Eagles-Cheftrainer Patrick Elzie brächten viel Elan und frischen Wind mit und begeisterten auf diese Weise die Kinder. „Wir haben überhaupt keine Probleme, dafür zu werben. Es füllt sich von allein“, sagt Reimers.

So wird ein großes Team aus Heiligenstedten erwartet beim Assist-Turnier am 8. Dezember im Sportzentrum am Lehmwohld, wenn es zum ersten von zwei Aufeinandertreffen der Schulteams in diesem Schuljahr kommt. Jansons vergisst nicht, die Kinder in der AG mehrfach auf den großen Tag hinzuweisen. Gemeinsam mit Boksic bringt er ihnen auf spielerische Art Basketball-Grundlagen näher.

Das Wichtigste dabei: Spaß muss es machen. Jansons lässt seine Gruppe den Rebound üben, den Kampf um den vom Korb abprallenden Ball. Bevor er wirft, laufen die Kinder immer um ihn herum: „Ich steh' in der Mitte, ihr könnt O Tannenbaum singen“, fordert er sie auf. Schon klingt es weihnachtlich – bis er den Ball fliegen lässt.

Auf der anderen Seite übt Boksic mit seiner Gruppe den Korbleger. Ganz so flüssig wie beim Profi sieht es bei den Kindern noch nicht aus. Aber jeder Korberfolg wird mit geballter Faust gefeiert. Das passiert nicht selten – die Gegner beim Assist-Turnier sollten sich vorsehen.

 

Termin: Sonntag, 8. Dezember, von 13 bis 17 Uhr in den beiden unteren Hallen des Sportzentrums am Lehmwohld. Rund zehn Teams werden sich messen, bevor beim zweiten Turnier im Frühjahr 2020 der Sieger der Grundschulliga gekürt wird. Eltern und andere Interessierte sind sehr willkommen. Eine Cafeteria hat geöffnet.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.