Zweite holt ersten Sieg

Im dritten Anlauf hat es geklappt: Die zweite Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles hat in der 2. Basketball-Regionalliga den ersten Sieg eingefahren. Beim Walddörfer Sportverein in Hamburg gewann das Team mit 78:64 (20:16, 19:10, 17:25, 22:13).

Es war ein sicherer Erfolg, und Coach Dennis Wesselkamp konnte ihn mit einem Satz erklären: „Die Aufgaben, die wir uns vorgenommen hatten, sind von der ersten bis zur letzten Minute aufgegangen.“ Dazu gehörte vor allem, die besten Punktesammler der Walddörfer zu stoppen. Daraus seien Spezialaufgaben entwickelt worden, die Gegenspieler möglichst nicht an den Ball kommen zu lassen oder ihnen die Würfe schwer zu machen. Das funktionierte: Dank sehr starker Verteidigung sei das Spiel gewonnen worden.

Im ersten Viertel hatten die Eagles schon Vorteile, für das zweite Viertel hätten sie sich aufgespart, noch eine Schippe draufzulegen, so Wesselkamp. Nur 26 Punkte gestatteten sie ihrem Gegner bis zur Halbzeit, selbst hatten sie 39 erzielt und mit zwei Dreiern in der Schlussphase den komfortablen Vorsprung herausgeworfen. Das Team sei gut im Rhythmus gewesen, die Würfe hätten gesessen, erklärte der Coach.

Im dritten Viertel ließ Wesselkamp etwas rotieren, der Vorsprung blieb. Doch dann trafen die Walddörfer drei Dreier, vor dem letzten Abschnitt führten die Gäste nur noch mit 56:51. In Gefahr gerieten sie allerdings nicht: Die Stammkräfte kehrten zurück, die Verteidigung stand wieder, so dass die Hamburger erst nach sechs Minuten punkten konnten. Tim Lang hatte sein Team gleich zu Beginn des Viertels mit zwei Dreiern beruhigt, im weiteren Verlauf legten Leon Hutter (2), dem Wesselkamp ein „Bombenspiel“ bescheinigte, und Fabian Giebel weitere Treffer aus der Distanz nach.

Viel sei in der Trainingswoche vorher an der Defensive und an der Spielkontrolle gearbeitet worden, sagte Wesselkamp. Das Ergebnis: Der Ball lief, der Gegner wurde zu Fehlern gezwungen. Und deshalb lautete sein Fazit: „Eine super Teamleistung.“

Eagles: Leon Hutter (19, 4 Dreier), Tim Lang (17, 3 Dreier), Robert Heise (13), Madjou Barry (7, 1 Dreier), Oskar Bromberg (6), Fabian Giebel (6, 2 Dreier), Scotty Liedtke (6, 1 Dreier), Ole Friedrichs (4), Joshua Adomat, Frederik Brinkmann, Patrick Pinzke, Arved Schmidt.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok