Zweite kämpft sich durch

Der Klassenerhalt ist endgültig gesichert: Die zweite Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles spielt auch in der kommenden Saison in der 2. Basketball-Regionalliga. Beim Schlusslicht Kieler TB musste das Team von Timo Völkerink und Dennis Wesselkamp hart kämpfen, bis der Sieg nach Verlängerung feststand: 70:63 (16:18, 9:18, 16:13, 17:10, 11:4).

Den Gastgebern war anzumerken, dass sie ihre letzte Chance ergreifen wollten, sie brachten sehr viel Kampf und Willen auf das Feld in einem körperbetonten Spiel. Sein Team habe zerfahren agiert, aber dennoch zu Beginn trotz vieler Wechsel zu einem relativ stabilen Spielfluss gefunden, so Völkerink. Im zweiten Viertel allerdings funktionierte das nicht mehr so gut, hinzu kam nach den Worten des Coaches eine sehr unausgeglichene Foulverteilung. Zur Halbzeit führte der KTB mit 36:27.

In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt. Die Eagles spielten aggressiver und überlegen, Punkt für Punkt kamen sie zurück ins Spiel. Doch sie hätten die Vorteile aus der Überlegenheit zu wenig genutzt und sich immer wieder beeindrucken lassen, so der Coach. Hinzu kamen eine Reihe technischer Fehler. So blieb es eine enge und punktarme Partie, in der die Gäste mit dem letzten Wurf die Chance zum Sieg hatten, diese aber vergaben. Doch die starke Verteidigung aus der zweiten Hälfte nahmen sie mit in die Verlängerung, gestatteten dem Gegner nur vier Punkte und brachten den Sieg nach Hause.

Völkerink musste ohne den verletzten Madjou Barry auskommen, dafür gab Leon Hutter sein Comeback: „Er hat sehr stark gespielt“, sagte der Trainer, der noch mehr Lob zu verteilen hatte: Fabio Galiano habe gewohnt stark verteidigt und in der Offensive immer wieder Akzente gesetzt. Tim Lang führte Regie, und eine besondere Rolle spielte in der heißen Phase Dimitri Syskin: Mit guten Verteidigungsaktionen und wichtigen Punkten wurde der Nachwuchsmann zu einem der entscheidenden Spieler. Völkerink: „Das freut mich ungemein für ihn, dass er noch einmal einen richtigen Sahnetag erwischt hat.“

Mit zehn Siegen und zehn Niederlagen steht die Eagles-Zweite weiter auf dem sechsten Rang. Nach unten kann nichts mehr passieren – und in den verbleibenden zwei Partien gibt es zumindest die Chance, noch weiter nach vorn zu rücken.

Eagles: Tim Lang (17, 2 Dreier), Fabio Galiano (9), Dimitri Syskin (9, 2 Dreier), Scotty Liedtke (9, 1 Dreier), Leon Hutter (9, 2 Dreier), Robert Heise (7), Oskar Bromberg (4), Patrick Pinzke (3, 1 Dreier), Ole Friedrichs (2), Arved Böhm (1), Benjamin Herbst, Arved Schmidt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok