Itzebasket auf der Kippe

Sonnabend, 20. Juni. Das ist der geplante Termin für die fünfte Auflage des Streetballturniers Itzebasket. Wieder wollen es die Itzehoe Eagles gemeinsam mit den Itzehoer Versicherungen in der Fußgängerzone veranstalten. Doch ob das möglich sein wird, ist derzeit sehr fraglich. Zunächst wird in den kommenden Wochen bis Ende April die Entwicklung der Corona-Krise abgewartet.

Alles auf Halt

Auch die Itzehoe Eagles setzen auf größte Vorsicht im Umgang mit dem Corona-Virus. Ab Montag, 16. März, wird das Training vorerst bis Ostern eingestellt. Der Vorstand bedauert sehr, diese Entscheidung treffen zu müssen, sieht aber derzeit keine andere Möglichkeit. 

Der Spielbetrieb im Basketball-Landesverband war schon mit einer Mitteilung am Donnerstag beendet (Jugend) bzw. ausgesetzt worden. Die Mitteilung im Wortlaut:

"Der Basketball-Verband Schleswig-Holstein (BVSH) sagt angesichts der aktuellen Lage bezüglich der Verbreitung des Corona-Virus (COVID-19) alle Maßnahmen, Tagungen und Lehrgänge sowie den gesamten Spielbetrieb in allen seinen Ligen ab. Der Jugendspielbetrieb wird ab sofort beendet. Der Seniorenspielbetrieb wird bis einschließlich 12. April ausgesetzt. Wann und in welcher Form der Spielbetrieb fortgesetzt wird, werden wir gemeinsam entscheiden. Es besteht die Möglichkeit den Spielbetrieb der Senioren bis zum 31. Mai auszuweiten.

Im Vordergrund steht für uns die Gesundheit und das Wohlergehen der Athleten, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Funktionäre und allen weiteren Beteiligten. Diese Regelung gilt für alle Ligen im Verbandsgebiet des BVSH. Den Basketballvereinen wird empfohlen, auch den Trainingsbetrieb vorerst auszusetzen, um die sozialen Kontakte im Basketball zu minimieren."

Der Eagles-Vorstand wird über jede neue Entwicklung informieren.

Spaß für die Anfänger

Training ist das Eine - aber irgendwann müssen junge Basketballer den Ernst des Lebens auf dem Feld kennenlernen. Naja, so ernst dann auch nicht: Bei den Anfängerturnieren des Basketballverbandes Schleswig-Holstein geht es weniger um den Erfolg als ums Spielen. Aber Gewinnen ist natürlich immer schön: Die von Tobias Möller betreute U12 behielt in allen Spielen die Oberhand. 

Nicht ganz so erfolgreich war die U10, die in dem von Rendsburg dominierten Turnier zwei von drei Spielen verlor, dabei aber auch durch Krankheiten stark dezimiert war. "Es lief nicht optimal", sagte Coach Jonas Jansons, hob aber den entscheidenden Punkt hervor: "Die Kinder hatten trotzdem Spaß."

 

Die U12 mit Tobias Möller.

Spende für die Minis

Zehn Kinder toben mit kleinen Basketbällen durch die Halle. An der Seite steht Thomas Schrenk und schaut zu, während er einen großen Scheck in der Hand hält. Die Begeisterung der U10-Kinder der Itzehoe Eagles steckt an: „Da haben wir uns auf jeden Fall den richtigen Spendenempfänger ausgesucht“, sagt der Verkaufsleiter des Autohauses May & Olde in Itzehoe.

1173 Euro sind zusammengekommen beim Neujahrsempfang des BMW- und Mini-Autohauses am Papenkamp, indem Prozente vom Teile- und Fahrzeugverkauf an diesem Tag abgezweigt wurden. „Wir fördern damit in jedem Jahr Projekte in der Region“, erklärt Schrenk. Dieses Mal durften sich die Eagles freuen über eine Spende für ihre Projekte im Mini-Basketball. „Wir haben noch jede Menge Ideen“, sagt Minitrainerin Kim Lebowski. „Da ist jede Unterstützung für uns eine große Hilfe.“

 

 

Trauer um Jürgen Möller

Ehrlich und geradeheraus. Humorvoll und im besten Sinne kernig. Hilfsbereit und engagiert - ein Macher.

Das alles war Jürgen Möller und noch viel mehr. Wir können es nicht fassen, dass er nicht mehr da ist.

 

 

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.