Heimsieg bei Itzebasket

 

Sie haben keine Chance. Deutlich verlieren die Langenhorner Krabben gegen das Damenteam Lecki & die Hightowers. Aber sie haben dabei ein Dauerlächeln im Gesicht – immerhin treten sie bei Itzebasket im Fun Cup an. „Wir spielen eigentlich Fußball – ich hoffe, das erklärt einiges“, sagt hinterher Simon Sievertsen. „Das jetzt gerade war hart“, ergänzt sein Teamkapitän Norman Jacobsen. „Aber wenn wir verlieren, ist es eigentlich egal. Hauptsache, es macht Spaß.“

 

So ist es gedacht bei Itzebasket. Am Sonnabend erlebte das Streetballturnier der Itzehoe Eagles und der Itzehoer Versicherungen seine vierte Auflage in der Fußgängerzone. Bestes Wetter, reichlich Spielangebote mit den Eventmodulen der Itzehoer in der Kirchenstraße, viele Menschen in der Innenstadt und mit 36 Teams eine Rekordbeteiligung – es sei das bisher beste Itzebasket gewesen, sagt am Schluss Patrick Elzie, Initiator und Cheftrainer der Itzehoe Eagles. „Ein schönes Event“, lobt Fried Schröder, Vizepräsident im Basketballverband Schleswig-Holstein. Das Turnier laufe sehr familiär ab, „es macht immer wieder Spaß herzukommen“.

Eng ist es an diesem Tag in der Fußgängerzone, in der Feldschmiede schieben sich die Passanten an den Feldern vorbei. Drei von ihnen – Itzehoer Versicherungen Court, Klinikum Itzehoe Court und Novitas BKK Court – sind direkt an der Ecke Kirchenstraße/Feldschmiede platziert, hinzu kommen der McDonald's Court mitten in der Feldschmiede und der ThiesMediCenter Court in der Kirchenstraße/Ecke Breite Straße. Gespielt wird Basketball Drei gegen Drei mit einem Auswechselspieler, und dafür sind einige Mannschaften weit gereist. Teams aus ganz Schleswig-Holstein sind dabei, in der Herren-Kategorie aber sogar aus Göttingen und Berlin. „Die Stimmung ist supercool“, sagt Niklas Mamaar, Kapitän von APM aus Berlin. Es gebe mehr Zuschauer als sonst, „so lernen viel mehr Leute die Sportart kennen“.

Und die Itzehoer Innenstadt. Nicht alle sind begeistert von der Enge und der Lautstärke an diesem Tag, doch der allgemeine Tenor lautet: Endlich ist einmal etwas los. Rudy Manente vom Eiscafé Dolce Vita hat einen Court direkt vor der Tür und seinen Außentischen – und er freut sich darüber: „Die Leute sehen die Bewegung in der Stadt und kommen wieder.“ Shows wie die in der Mittagspause von der Tanzgruppe Eagles Fighters und der Hiphopper Blizz & Chin sind in der Fußgängerzone auch eher selten.

Breitensport steht im Mittelpunkt in Kategorien für Kinder, dem Fun Cup oder dem Company Cup. Doch in den Altersklassen U18 und Ü18 geht es auch um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Entsprechend gut besetzt ist vor allem das Herrenfeld, unter anderem ist im Hamburger Team ThreePlusOne mit Sid-Marlon Theis erstmals ein Nationalspieler in Itzehoe dabei. Im Halbfinale ist allerdings Schluss gegen E.V.L.P., ebenfalls Hamburg. Die allerdings müssen im Finale ohne ihren vierten Mann auskommen und haben ausgepumpt keine Chance gegen Wasistmitdir: Das Team mit den Eagles-Spielern Erik Nyberg, Fabio Galiano, Ole Friedrichs und Arved Schmidt sichert sich deutlich den Heimsieg bei Itzebasket 2019. Und im kommenden Jahr, so Elzie, wolle man noch einen draufsetzen.

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

 

Die Sieger bei Itzebasket 2019:

10-12 Jahre: The flying Kings (Itzehoe) vor TSE Girls, Einfelder Girls (beide Einfeld) und EaglesonFire (Itzehoe)

 

13-15 Jahre: Overtime (Itzehoe) vor Blue Bulls (Bad Oldesloe) und Big 4s (Itzehoe) sowie Baskids, Eagirls und Dunking Dounats (alle Itzehoe)

 

Company Cup: Prokon vor Itzehoer Versicherungen 2, Novitas BKK und Itzehoer Versicherungen 1

 

Fun Cup: Exposers (Kaltenkirchen) vor Traktor Störkathen und Hustlewithoutmuscle (Lübeck)

 

U18: Rakuzan (Kiel) vor Big Dream (Rendsburg/Einfeld) und Eagles Ballerz und Ball fam (beide Itzehoe)

 

Ü18: Wasistmirdir (Itzehoe) vor E.V.L.P. (Hamburg) und ThreePlusOne (Hamburg)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok