97:85 - endlich ein Sieg!

Der Knoten ist geplatzt: Im vierten Spiel haben die Itzehoe Eagles den ersten Sieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga eingefahren. Eine intensive Partie gegen die WWU Baskets Münster blieb lange eng, den höchsten Vorsprung gab es am Schluss: 97:85 (17:22, 29:22, 21:27, 30:14).

Den besseren Start hatten die Gäste, nach zwei Dreiern führten sie mit 8:2, weil die Gastgeber in den ersten Minuten praktisch nichts trafen. Es wurde etwas besser, doch nach zwischenzeitlicher Eagles-Führung hatte Münster im ersten Viertel das bessere Finish.

Danach wurden die Itzehoer Probleme noch größer. Vorne lief wenig, hinten gab es Löcher, die Gäste zogen bis auf 36:24 davon. „Ich bin stolz auf die Jungs, wie sie reagiert haben“, sagte Eagles-Coach Patrick Elzie. Nach seiner Auszeit kämpften sie sich heran: Dreier Marko Boksic trotz Foulspiels, Treffer Yasin Kolo (Foto), Dreier und Zweier von Johannes Konradt – 41:40, die Führung. Münster konterte, doch noch einmal Konradt und ein Dreier von Chris Hooper brachten das 46:44 zur Halbzeit.

Das dritte Viertel erinnerte an das erste, es ging hin und her mit dem besseren Ende für die Gäste: 71:67 für Münster vor dem letzten Abschnitt. Wieder habe die Mannschaft kühlen Kopf bewahrt, lobte Elzie. In den letzten zehn Minuten habe das Team sehr stark und physisch verteidigt, das habe den Ausschlag gegeben trotz mancher Probleme. Gemeint war damit auch die Trefferquote von Chris Hooper, dessen bisherige Schwierigkeiten sich fortsetzten, aus dem Feld und erst recht von der Freiwurflinie. Doch Flavio Stückemann holte mit einem Korbleger zum 79:77 sechseinhalb Minuten vor Schluss die Führung, die die Eagles nicht mehr hergeben sollten. Boksic und Konradt trafen noch je einen Dreier, mit Freiwürfen sicherten die Eagles den Sieg.

Elzie fiel ein Stein vom Herzen: Sehr nötig sei dieser Erfolg gewesen, gerade angesichts der anderen Ergebnisse. Jeder schlägt jeden, „die Corona-Saison sorgt für viele Überraschungen“. Für die Eagles sei es nach der Niederlagen-Serie wichtig gewesen, die Kräfte zu bündeln. Es funktionierte, gerade auch durch sehr starke Beiträge von der Bank: Johannes Konradt sei für harte Arbeit mit einem „herausragenden Spiel“ (vier von vier Dreiern) belohnt worden, hinzu kamen gute Auftritte von Erik Nyberg, Yasin Kolo oder auch Tobias Möller mit sehr wichtigen Minuten. So stellt es sich der Coach vor – und das war es auch, was das Team in der vergangenen Saison stark gemacht hatte. „Die ganze Mannschaft hat sich reingehängt, auch die auf der Bank, die nicht gespielt haben“, sagte Elzie.

Der Erfolg reduziere den Druck ein wenig. „Man kann ihn genießen, aber wir dürfen nicht aufhören zu siegen“, so der Trainer. Schon am kommenden Sonnabend sind die Eagles wieder in eigener Halle gefordert, der Gegner sind die EN Baskets Schwelm.

Eagles: Johannes Konradt (23, 4 Dreier), Yasin Kolo (17, 6 Rebounds), Marko Boksic (17, 2 Dreier), Chris Hooper (16, 11 Rebounds), Niclas Sperber (8, 2 Dreier), Flavio Stückemann (7), Tobias Möller (3), Erik Nyberg (2), Lars Kröger (2), Alieu Ceesay (2), Thorben Haake, Ole Friedrichs.

 

 


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.