Skip to main content

U18

 

Coach: Dennis Wesselkamp. Zu den Trainingszeiten geht es hier

81:50 gegen Kieler TB

Dieses Heimspiel war eine klare Sache für die männliche U18 der Itzehoe Eagles. Gegen den Kieler TB setzte sich das von Dany Kassawat und Imad Bilal betreute Team durch mit 81:50 (24:16, 15:8, 21:9, 21:17).

Die Eagles verteidigten druckvoll über das ganze Feld und kamen so immer wieder schnell an den Ball. Nach fünf Minuten stand es bereits 16:2, auch danach konnten die Gäste nur phasenweise dagegen halten. Hinzu kam eine deutliche Überlegenheit der Itzehoer unter dem Korb. 

Eagles: Hendrik (27), Henrik (14), Hashim (Foto, 9), Jonathan (9), Keenu (8), Husain (6), Vincent (4), Ali (2), Lars (2), Hakan, Fabian.

Keine Chance gegen BBCR

Der Tabellenführer war eine Nummer zu groß für die männliche U18 der Eagles. Der BBC Rendsburg gewann deutlich mit 108:67 (19:17, 22:7, 33:26, 34:17).

„Wir wollten es schaffen, das Spiel bis zur Halbzeit so eng wie möglich zu halten“, sagte Eagles-Coach Dennis Wesselkamp. Diese Aufgabe sei im ersten Viertel gut erledigt und der Kampf gut angenommen worden. Doch als er wechselte, um einigen Spielern eine Pause zu geben, kam es zum Bruch im Spiel der Eagles, die im zweiten Abschnitt kaum punkteten. Wesselkamp vermisste die Konzentration bei seinem Team, das sich reihenweise leichte Fehler leistete und zur Halbzeit mit 24:41 zurücklag.

In der Kabine versuchte er, seine Mannschaft aufzurütteln, was offensiv funktionierte – defensiv allerdings seien viel zu viele Punkte abgegeben worden. Im Schlussabschnitt verteilte er die Spielzeit, doch weiterhin klappte nicht viel, sodass die Rendsburger noch einmal nachlegten zum mehr als deutlichen Erfolg.

Der Gegner habe Respekt dafür verdient, die Partie von Anfang bis Ende hoch konzentriert gestaltet zu haben, sagte der Eagles-Trainer. Seine eigene Mannschaft richtete er auf – im kommenden Jahr werde weiter daran gearbeitet, sich auf dem Spielfeld zu entwickeln.

Eagles: Keenu (19, 2 Dreier), Hendrik M. (13, 3 Dreier), Hashim (8), Hendrik S. (8), Fabian (5, 1 Dreier), Jonathan (4), Moritz (4), Leon (2), Lars (2), Husain (2), Vincent.

Knapp gewonnen

Die männliche U18 der Eagles wollte eine Revanche gegen die Lübecker TS nach deutlicher Hinspielniederlage. Da waren die Itzehoer dezimiert angetreten gegen eine voll besetzte Lübecker Mannschaften, jetzt war es umgekehrt. Und die Eagles gewannen eine enge Partie mit 72:68 (18:25, 21:15, 23:19, 10:9).

Das erste Viertel lief noch nicht so, wie es sich Coach Dennis Wesselkamp vorgestellt hatte: „Ich musste immer wieder auf die defensive Einstellung hinweisen.“ Immerhin stand es zur Halbzeit nur 39:40, in der Pause nahmen sich die Eagles noch einmal vor, es besser zu machen.

Das funktionierte, es blieb aber eine Partie auf Augenhöhe. Im Schlussabschnitt dominierte erst recht die Defensive, die Teams schenkten sich nichts. Doch ein Vier-Punkte-Polster reichte den Gastgebern in der entscheidenden Phase, um das Spiel mit intensiver Verteidigung nach Hause zu bringen. Wesselkamp freute sich über eine „gelungene Entwicklung in die richtige Richtung“.

Eagles: Hendrik 17, Hashim 12 (4 Dreier), Timm 9 (1 Dreier), Keenu 7 (2 Dreier), Lars 6, Husain 4, Hendrik 4, Leon 4, Vincent 3 (1 Dreier), Jonathan 2, Ali 2, Timon 2.

Erfolg in Norderstedt

Die männliche U18 der Itzehoe Eagles fuhr mit voll besetztem Kader zum 1. SC Norderstedt, einem Gegner, gegen den sie noch nicht gespielt hatte. Und sie nahm die Punkte mit nach Hause. Endergebnis: 79:64 (13:18, 20:15, 22:13, 24:18).

Die Partie kam nur langsam in Fahrt, beim Halbzeitstand von 33:33 sei noch viel Luft nach oben gewesen, sagte Eagles-Coach Dennis Wesselkamp. Besonders Hashim habe als Point Guard sehr stark agiert und neben seinen 28 Punkten das Spiel ins Laufen gebracht und seine Mitspieler in Szene gesetzt, lobte der Trainer. Im letzten Viertel hätten die Eagles dann die Begegnung an sich gerissen, den Ball laufen gelassen und mit mehr Herz verteidigt. Ein besonderer Dank galt den Betreuern, die sich um Husain und seine Lippenverletzung gekümmert hatten, die er beim Kampf um den Ball erlitten hatte.

Sehr gut rehabilitiert

Im zweiten Saisonspiel hat die männliche U18 der Itzehoe Eagles den ersten Saisonsieg gelandet. Und wie: Gegen den VfL Oldesloe gelang ein 107:48 (27:10, 20:12, 36:10, 24:16).

Dem Saisonstart mit der Niederlage in Kronshagen verpasste Coach Dennis Wesselkamp das Etikett „verschlafen“, gegen Oldesloe lief es viel besser: Von der ersten Minute an hätten die Eagles die Partie sehr gut kontrolliert. Die Spieler hätten sehr wenige Fehler gemacht – wenn etwas schief gegangen sei, dann deshalb, weil die Mannschaft, die zur Hälfte aus der U16 komme, sich noch weiter finden müsse. Offensiv seien, wie vorgegeben, die richtigen Spieler gefunden worden, defensiv habe die Mannschaft sehr gut agiert und das Tempo kontrolliert

So wuchs der Vorsprung immer weiter auf dem Weg zum dreistelligen Sieg. Er sei sehr stolz auf jeden einzelnen Spieler, sagte Wesselkamp, der aber Hendrik besonders hervorhob: Immer wieder konnte der Center per Dunk abschließen.

Eagles: Hendrik (26, 1 Dreier), Henrik (20, 2 Dreier), Timm (13), Vincent (13, 3 Dreier), Ali (10, 3 Dreier), Hashim (7, 1 Dreier), Keenu (5), Moritz (4), Lars (3), Timo, Hakan, Jonathan (alle 2).