Mädchen W12

Coaches: Marie Bansemer und Enna Dilschmann

Zu den Trainingszeiten geht es hier

 

Deutliche Steigerung

 44:83 - auch im zweiten Spiel gegen den BBC Rendsburg fiel die Niederlage der W12-Mädchen der Eagles deutlich aus. Aber es gab viele Fortschritte.
Die Gegnerinnen vom Kanal sind körperlich überlegen. "Das hatten wir aber besser im Griff und konnten damit umgehen", sagte Marie Bansemer, die das Team mit Enna Dilschmann coacht. Emilia und Annabel hatten ihre deutlich größeren Gegenspielerinnen sehr gut im Griff, sie hätten "fantastische Arbeit" geleistet. "Im Großen und Ganzen waren die Mädels auch fokussiert und auf jeden Fall konzentrierter als im Hinspiel", Fehler hätten sich nicht mehr durch das ganze Spiel gezogen, sondern seien im Verlauf der Partie beseitigt worden. Auch im Angriff konnten sich die Eagles besser durchsetzen. "Wir müssen aber auf jeden Fall noch an verschiedenen Sachen arbeiten, sei es in der Offense oder in der Defense", sagte Marie. 
Alle hätten stark gekämpft, vor allem Alara in der Verteidigung, im Angriff habe sie leider viel Wurfpech entwickelt. Ein Extra-Lob gab es auch für Lea, die überzeugte und sieben Punkte beisteuerte.
 
Eagles: Boutaina 6, Stina, Line, Lea 7, Henrike 7, Finja 2, Emilia 6, Anni 3, Ella 10, Alara 3.

Spannung und ein Sieg

Bis zum Schluss war es spannend. Meistens lag die W12 der Itzehoe Eagles zurück gegen die Lübecker TS, doch zum entscheidenden Zeitpunkt nicht: Die Eagles-Mädchen gewannen mit 47:44.
In der ersten Partie gegen Rendsburg waren die Itzehoerinnen noch klar körperlich unterlegen, dieses Mal waren die Verhältnisse ausgeglichener. Das Team habe konzentrierter und fokussierter gespielt und einige Fehler vermieden, obwohl die Leistung weiter ausbaufähig war, sagte Coach Marie Bansemer. Zu jeder Zeit habe die Mannschaft gekämpft, angeführt vom "klasse Einsatz" von Boutaina. Henrike bekam ein Sonderlob für ihre Verteidigung gegen eine größere Spielerin, Alara erzwang mit ihrer Defense reihenweise Ballgewinne, Emilia setzte sich in ihrem ersten Spiel voll ein. Und im letzten Achtel des Spiels sicherten sich die Eagles den Sieg. 
 
Eagles: Boutaina 24, Ella 10, Alara 9, Finja 2, Lea, Henrike, Emilia, Annabel

In Rendsburg verloren

"Etwas unkonzentriert und unfokussiert" fand Coach Marie Bansemer ihre W12. Diese hat ihr erstes Spiel in der Oberliga beim BBC Rendsburg mit 26:74 verloren.
Gegen die körperlich überlegenen Kanalstädterinnen habe das Team quasi während des gesamten Spiels dieselben Fehler gemacht. Dennoch sei es für die erste Partie gut gewesen, und die Trainerin nahm positive Erkenntnisse mit. Erstens: "Jetzt wissen wir, woran wir arbeiten müssen." Zweitens verteilte Marie Bansemer Sonderlob: Boutaina habe in ihrem allerersten Spiel einen "super Job" gemacht, Annabel habe sehr gut gekämpft, Ella und Alara hätten sehr gut den Ball gebracht und dem Spiel etwas Struktur gegeben.
 
Eagles: Annabel 4, Ella 6, Boutaina 6, Alara 6, Henrike 4, Lea, Stina.

© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.