Chris Hooper wird Eisbär

Publikumsliebling. Das Wort ist fast zu schwach für Chris Hooper. Drei Jahre lang war der Amerikaner der zentrale Akteur bei den Itzehoe Eagles und riss die Fans – so weit sie denn in die Halle durften – mit seinem leidenschaftlichen Spiel mit. Nun verlässt er den Verein, doch der 31-Jährige bleibt der BARMER 2. Basketball Bundesliga und dem Norden erhalten: Er wechselt zu den Eisbären Bremerhaven.

Diese waren in der vergangenen Saison in der ProA ein Konkurrent der Eagles, und natürlich blieben auch dort die starken Leistungen des Power Forwards nicht unbemerkt: Mit durchschnittlich 15,8 Punkten, 7,7 Rebounds und fast vier Vorlagen zeigte Hooper seine Allrounder-Qualitäten wie zuvor schon zwei Jahre lang in der ProB.

Es war eine tolle Zeit“, sagt die bisherige Nummer 1 der Eagles. In seinem ersten Jahr in Itzehoe habe er nicht gewusst, was passieren würde. „Ich kam mit vielen Erwartungen, aber keinem wirklichen Plan.“ Doch er habe sich sehr willkommen gefühlt, viele gute Menschen getroffen und eine der besten Phasen seines Lebens in Itzehoe erlebt. So seien aus einem Jahr drei Jahre geworden, aber leider gehe alles einmal zu Ende.

Wir können Chris nur danken für alles, was er für die Eagles und Itzehoe getan hat“, sagt Geschäftsführer Jakob Kunert. „Mit seinem großen Kämpferherz war er drei Jahre lang gleichzeitig das Herz unseres Spiels und ein entscheidender Faktor für die großen Erfolge und den Aufstieg.“ Dass Hooper nicht mit den Eagles in die ProB zurückgehen werde, sei schnell klar gewesen. Ganz sicher werde er nun bei den Eisbären in Bremerhaven eine gute Rolle in der ProA spielen, und auch aus Itzehoer Sicht sei die nächste Station des Amerikaners eine gute Nachricht, so Kunert: „Nach Bremerhaven ist es nicht weit – da sollte ein Wiedersehen kein Problem sein.“

Foto: Claus Bergmann

 


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.