Endlich wieder ein Derby

Eine Saison lang war Pause. Jetzt spielen die Itzehoe Eagles und der SC Rist Wedel wieder in einer Liga: Das Derby ist zurück! Sonntag um 17 Uhr treten die Eagles in der BARMER 2. Basketball Bundesliga beim Landesrivalen an.

Auch in der Tabelle sind die Teams Nachbarn: Die Itzehoer als Achter haben ebenso zwei Spiele gewonnen und drei verloren wie Wedel einen Rang dahinter. Und die Konzepte ähneln sich ebenfalls: Beide Mannschaften setzen auf viele junge Akteure und zwei Importspieler. Bei den Wedelern sind es der Tscheche Michal Kozak und der US-Amerikaner Harrison Cleary. „Ein unglaublich stabiler Punktelieferant“, sagt Eagles-Coach Timo Völkerink über den Aufbauspieler, der bisher gut 24 Punkte im Schnitt erzielt und 56 Prozent von der Dreierlinie getroffen hat. Hinzu komme mit Marc Nagora ein sehr erfahrener und wurfstarker Spieler.

In seiner eigenen Mannschaft macht sich der Trainer Sorgen um Shaquille Rombley, der sich eine Zerrung zugezogen habe, Einsatz fraglich. „Wir müssen Cleary als Team stoppen und beim Rebound besser arbeiten als zuletzt“, sagt Völkerink. Der Gegner sei anfällig beim Rückzug in die Defensive, „das wollen wir attackieren“.

Ein Schlüssel werden aus seiner Sicht die Ballverluste, beide Mannschaften produzierten zu viele davon. „Wir müssen besser auf den Ball aufpassen, ohne dabei unsere Geschwindigkeit zu verlieren“, sagt der Coach. Völkerink erwartet ein sehr physisches Derby, in dem die Eagles mindestens so intensiv agieren müssten wie Wedel. „Kleinigkeiten werden am Ende entscheiden.“

Das Spiel ist kostenpflichtig (5 Euro) im Livestream zu sehen auf Sportdeutschland.tv.

Foto: Tobias Möller

 


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.