Weiter mit Tobias Möller

In Itzehoe hatte er das erste Mal einen Basketball in der Hand – und mit den Itzehoe Eagles erreichte Tobias Möller in der BARMER 2. Basketball Bundesliga den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Nach dem Aufstieg gehört der 2,10 Meter große Möller auch in der ProA zur Centergarde der Eagles.

Mit dem Riesenerfolg in der vergangenen Saison habe das Team das erreicht, was es sich vorgenommen habe, sagt der 21-Jährige. „Das freut mich nicht nur persönlich, sondern auch für alle, die uns in dieser sehr schwierigen Situation und Saison unterstützt haben. Denn ich kenne nur wenige Teams, die es schaffen, zwei Jahre hintereinander Meister zu werden.“

Seine Entwicklung als Spieler trieb Möller in der Jugend der Piraten Hamburg sowie beim SC Rist Wedel voran. Nach einer Pause aus gesundheitlichen Gründen fing er bei den Eagles wieder an – und er bleibe, weil Itzehoe in basketballerischer und menschlicher Hinsicht für ihn ein sehr guter Standort sei und weil er den Schritt in die ProA wagen wolle, sagt Möller. „Ich denke, dass wir auch als Underdog, der aus der ProB in die ProA aufgestiegen ist, für einige Überraschungen sorgen können.“ Sein persönliches Ziel sei, sich weiter sportlich zu entwickeln und zu verbessern. Natürlich werde in der ProA härter und noch einmal spezieller gespielt, weiß der Center. Aber wie andere Spieler habe er den Sommer intensiv genutzt, um sich auf die neue Herausforderung vorzubereiten.

Schon nach der Pause habe Möller sehr hart an sich gearbeitet, um wieder in die Spur zu kommen, sagt sein Trainer Patrick Elzie. „Ich bin mir sicher, dass er sich noch mehr steigern wird.“ Denn der 21-Jährige bringe einen sehr guten Körper ebenso mit wie Köpfchen. Mit dem Abgang von Johannes Konradt und Niclas Sperber werde sich Möllers Spielzeit erhöhen, so Elzie „Ich bin gespannt, wie er in der ProA klar kommt.“

 


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.