Skip to main content

3. Herren

Coach: Helge Eggers.

Zu den Trainingszeiten geht es hier

Bitterer Sieg für die Dritte

 

Tabellenplatz zwei ist erreicht in der Bezirksliga – doch der Erfolg der dritten Herrenmannschaft gegen den TSV Plön hatte einen bitteren Beigeschmack. Paul Schmidt und Daniel Offergeld verletzten sich beim 64:38 (4:8, 26:7, 13:14, 21:9).

Das Hinspiel hatten die Eagles in besonders schlechter Erinnerung: In letzter Sekunde hatten sie in Plön völlig unnötig verloren. Entsprechend schwungvoll und motiviert wollten sie in das Rückspiel in eigener Halle gehen. Doch der Start war mehr als holprig: Während die engagierte Verteidigung wenig zuließ, klappte in der Offensive gar nichts. Bälle gingen verloren, auch gute Wurfgelegenheiten wurden ausgelassen. Erst nach fünf Minuten punkteten die Itzehoer durch Jens Stenzel erstmals, doch auch den Gästen gelangen kaum Korberfolge in einem extrem punktearmen ersten Viertel.

Nach einigen Minuten im zweiten Viertel wurde es besser. Deutlich besser. Michel Krohns Dreier zum 11:13 läutete einen 22:2-Lauf der Gastgeber ein, deren Verteidigung dem Gegner kaum noch gute Würfe gestattete. Wurden gewonnene Bälle zunächst noch ebenso schnell wieder abgegeben, wuchs im Spielverlauf auch die Sicherheit in der Offensive. Beim 30:15 zur Halbzeit waren die Eagles auf Kurs.

Daran änderte auch ein drittes Viertel nichts, in dem die Eagles zu guten Würfen kamen, aber zunächst mit der Quote haderten. Erst zum Ende dieses Viertels fanden die Itzehoer wieder in die Spur und lieferten danach noch ein dominantes Schlussviertel ab. In diesem verletzte sich allerdings Daniel Offergeld am Daumen und fällt zunächst aus. Paul Schmidt war da schon im Krankenhaus: Er hatte sich in der ersten Halbzeit das Knie verdreht. Damit fehlen der Eagles-Dritten zwei Spieler aus der ersten Fünf in den kommenden Partien.

Eagles: Kay Totzek (11, 1 Dreier), Daniel Janke (9), Luca Wojta (9, 1 Dreier), Nils Menzel (8), Jens Stenzel (7), Daniel Offergeld (6), Michel Krohn (5, 1 Dreier), Johannes Geschke (4), Jon Devoe (3), Sascha Hoppe (2), Paul Schmidt.

 

Dritte Herren mit 30-Punkte-Sieg

 

Das Schlusslicht der Bezirksliga war keine Hürde für die dritte Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles. Beim TuS Nortorf siegte der Tabellendritte mit 65:35 (15:13, 28:8, 8:10, 14:4).

Niedrige Temperaturen herrschten in der Halle, und passend dazu erwischten die Eagles einen Kaltstart: Gegen die enge Zonenverteidigung der Gastgeber wurde eine Wurfchance nach der anderen vergeben, hinzu kamen Unaufmerksamkeiten in der Defensive. Auf 0:9 und 2:11 fielen die Gäste zurück, erst nach fünf Minuten hatte Daniel Offergeld endlich ihre ersten Punkte erzielt. Aber sie spielten ruhig weiter und legten vor allem in der Defensive zu. Die Nortorfer kamen nur noch zu zwei Punkten im ersten Viertel, während die Offensive der Eagles langsam zu funktionieren begann. Mit der Schlusssirene traf Jon Devoe zum 15:13 – diese Führung gaben die Itzehoer nicht mehr ab.

Denn im zweiten Viertel spielten sie glänzend, verteidigten weiter stark, ließen den Ball in der Offensive laufen und wurden mit einer guten Trefferquote belohnt. Paul Schmidt per Dreier gab den Startschuss für einen 24:1-Lauf, in dem Kay Totzek (3) und Michel Krohn vier weitere Distanzwürfe versenkten. Zur Halbzeit stand es 43:21.

Die zweite Hälfte begann wie die erste: Viele gute Wurfgelegenheiten für die Eagles, aber die Bälle wollten nicht in den Korb. Hinten wurden Nortorf einige Körbe gestattet, doch näher als auf 15 Punkte kamen die Gastgeber nicht heran. In den letzten 16 Minuten gestattete die Eagles-Defensive ihnen nur noch sechs Punkte, die Probleme im Angriff blieben allerdings. Dennoch gelang ein sicherer 30-Punkte-Sieg.

Eagles: Daniel Offergeld (17), Luca Wojta (11, 1 Dreier), Paul Schmidt (10, 1 Dreier), Kay Totzek (9, 3 Dreier), Jon Devoe (8), Michel Krohn (3, 1 Dreier), Daniel Janke (3), Johannes Geschke (2), Jörn Gräbert (2), Sascha Hoppe, Jens Stenzel.

 

 

 

 

Dritte schlägt Spitzenreiter

 

Eine starke Vorstellung zeigte die dritte Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles gegen den TSV Schleswig und verpasste dem Tabellenführer die erste Niederlage der Saison. Diese fiel deutlich aus, die Eagles gewannen mit 73:54 (17:11, 20:18, 17:13, 19:12).

Aufmerksame Verteidigung hatten sich die Gastgeber vorgenommen, insbesondere gegen den herausragenden Punktesammler der Vikings aus Schleswig. Das klappte am Anfang nicht, der Gast führte mit 7:3. Dann aber waren die Eagles im Spiel und gestatteten ihrem Gegner oft nur Würfe unter Druck, die selten saßen. In der Offensive taten sich die Itzehoer gegen die enge Zonenverteidigung der Schleswiger zwar immer wieder schwer, doch beim 11:9 in der 5. Minute übernahmen sie die Führung und gaben sie nicht mehr her.

Als die Eagles den defensiven Druck noch einmal erhöhten, häuften sich die Fehler der Vikings. Aus einem 17:15 machten die Gastgeber zwischen der 12. und 14. Minute ein 29:15, gestützt auf zwei Dreier nacheinander von Jens Stenzel. Bei diesem Vorsprung blieb es bis kurz vor der Pause, auch weil die Itzehoer einige Chancen ausließen. Unaufmerksamkeiten in der letzten Minute nutzte der Spitzenreiter, um auf 29:37 zur Halbzeit zu verkürzen.

Offensiv starteten die Eagles langsam in die zweite Hälfte, ihre Verteidigung war der Garant dafür, dass Schleswig nur bis auf 35:41 herankam. Dank dieser Intensität fanden sie auch im Angriff wieder in die Spur und bauten den Vorsprung bis zum Viertelende auf 54:42 aus. Dominant dann der Auftakt zum Schlussviertel, gestützt auf gelungene Aktionen von Nils Menzel und Daniel Offergeld zogen die Gastgeber bis auf 64:45 davon. Bei diesem Vorsprung blieb es bis zum Schluss.

„Eine sehr starke Teamleistung, sicher die beste der Saison“, freute sich Coach Lars Peter Ehrich. Jetzt haben die Eagles einen möglichen Aufstieg wieder selbst in der Hand.

Eagles: Nils Menzel (13, 2 Dreier), Daniel Offergeld (13), Ragnar Menzel (10), Jens Stenzel (8, 2 Dreier), Paul Schmidt (7, 1 Dreier), Kay Totzek (7), Sascha Hoppe (4), Jörn Gräbert (4), Michel Krohn (3, 1 Dreier), Luca Wojta (2), Jon Devoe (2), Daniel Janke.

 

 

 

Klarer Sieg für die Dritte

Die dritte Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles bleibt in der Bezirksliga in Lauerstellung. Gegen den TuS Nortorf gelang ein sicherer Start-Ziel-Sieg. Endergebnis: 73:44 (18:12, 19:12, 15:10, 21:10).

Aus guter Verteidigung heraus schnell spielen, das war das Ziel der Gastgeber, die vor dem Spiel von Sponsor Henning Ploog, Betreiber einer Naturheilpraxis in Hohenaspe, ihre neuen Shooting Shirts überreicht bekamen. Die Vorgabe wurde zumindest streckenweise umgesetzt. Die Defensive funktionierte, die Fastbreaks wurden teilweise überhastet und unsortiert vorgetragen, einige Fehler waren die Folge. Im Positionsangriff wurden die Lücken in der Nortorfer Verteidigung teils gut genutzt, teilweise spielten die Eagles aber auch zu kompliziert. Dennoch hatten sie Partie durchgehend im Griff und waren auch für die Höhepunkte zuständig: Zum Ende des ersten Viertels traf Michel Krohn einen Dreier mit der Schlussirene, zum Ende des zweiten Viertels gelang Paul Schmidt dasselbe Kunststück zur 37:24-Halbzeitführung. Im dritten Viertel bauten die Itzehoer ihren Vorsprung nach und nach auf 20 Punkte aus und legten im Schlussabschnitt noch einmal nach.

Kommenden Sonntag steht die nächste wichtige Partie an für die Eagles-Dritte. Um 14 Uhr empfangen sie den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Schleswig. Gespielt wird in der Halle der Kaiser-Karl-Schule.

Eagles: Nils Menzel (12), Michel Krohn (11, 2 Dreier), Ragnar Menzel (9), Sascha Hoppe (8, 2 Dreier), Kay Totzek (8, 1 Dreier), Paul Schmidt (7, 1 Dreier), Daniel Janke (6), Jens Stenzel (5, 1 Dreier), Daniel Offergeld (4), Jörn Gräbert (2), Patrick Saße (1), Abed Hoseini.

 

 

 

 

 

Dritte Herren siegt gegen Schönkirchen

Die dritte Herren der Itzehoe Eagles ist zurück in der Erfolgsspur. Aber es war ein hartes Stück Arbeit, bis in der Bezirksliga der Sieg gegen TSG Schönkirchen feststand: 72:66 (12:9, 22:24, 23:10, 15:22).

Mehr Teamspiel und mehr klare Struktur hatten sich die Eagles vorgenommen. Zunächst zeigten sie vor allem in der Defensive eine gute Leistung, erst nach sechs Minuten punktete der Gast das erste Mal. Aber auch die Itzehoer hatten erst sechs Punkte auf dem Konto, die Probleme in der Offensive setzten sich fort. Zu oft spielten sie zu kompliziert.

Im zweiten Viertel wurde das Zusammenspiel besser, das wirkte sich auch auf die Wurfquote aus. Mehrere Dreier fanden ihr Ziel, dafür ließ die Defensive nach, den Gastgebern unterliefen zu viele Fouls. Schönkirchen punktete fast nur noch von der Freiwurflinie und lag zum Wechsel nur 33:34 zurück.

Mit verteiltem Spiel begann das dritte Viertel, dann stellten die Eagles die Verteidigung um. Damit kam die TSG nicht klar, vor allem aber half es den Gastgebern, auch in der Offensive zu klareren Aktionen zu kommen. Nun erzielten sie auch leichtere Punkte und trafen zudem gut, vor dem letzten Viertel hatten die Itzehoer einen deutlichen 57:44-Vorsprung herausgespielt. Zwar ging der Schwung wieder etwas verloren, doch in Gefahr gerieten die Gastgeber nicht mehr. Nicht einmal dann, als der Gegner in der Schlussphase taktisch foulte und die Eagles einen Freiwurf nach dem anderen vergaben. „Eindeutig die beste Saisonleistung“, sagte Coach Lars Peter Ehrich. „Darauf können wir aufbauen.“

Eagles: Paul Schmidt (15, 1 Dreier), Luca Wojta (12, 2 Dreier), Jens Stenzel (10, 2 Dreier), Daniel Offergeld (8), Ragnar Menzel (7), Sascha Hoppe (5, 1 Dreier), Jon Devoe (4), Michel Krohn (3, 1 Dreier), Nils Menzel (3), Daniel Janke (3), Jörn Gräbert (2), Abed Hoseini.