Skip to main content

3. Herren

Coach: Helge Eggers.

Zu den Trainingszeiten geht es hier

Dritte bezwingt Schenefeld

Mühsam, aber erfolgreich – so lässt sich der Auftritt der dritten Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles bei der TS Schenefeld beschreiben. In der Bezirksliga hielten sich die Eagles in der Spitzengruppe und gewannen mit 63:58 (21:12, 10:17, 13:17, 19:12).

Langsam starteten die Gäste in die Partie und punkteten zunächst nur – allerdings mit sehr guter Quote – von der Freiwurflinie. Erst nach sechs Minuten erzielte Kay Totzek den ersten Feldkorb für die Eagles zum 10:6, jetzt funktionierte auch, angetrieben von Jon Devoe, die druckvolle Verteidigung besser und führte zu einigen Ballgewinnen und leichten Punkten. Mit fünf Punkten von Bastian Möller zu Beginn des zweiten Viertels bauten die Eagles den Vorsprung auf 26:16 aus, doch dann ging nichts mehr. In den Angriffen gegen die enge Zonenverteidigung der Gastgeber bewegten die Itzehoer sich selbst und den Ball zu wenig, in der Verteidigung gestatteten sie dem Schenefelder Torben Kruse zehn Punkte in Serie. Eine leichte Steigerung in den letzten Minuten reichte gerade so zur 31:29-Halbzeitführung.

Der erste Angriff der zweiten Halbzeit gelang und endete mit einem Dreier von Jens Stenzel. Danach ging es zäh weiter in einer Partie, die ständig durch Pfiffe unterbrochen wurde. Schenefeld nutzte viele Freiwürfe zum 46:44 nach dem dritten Viertel. Weiterhin gelang es den Gästen nur in kurzen Phasen, den Gegner mit einer Verteidigung über das ganze Feld unter Druck zu setzen.

Doch zu Beginn des Schlussviertels brachte Nils Menzel mit einem Ballgewinn und Korbleger sowie einem Freiwurf sein Team in Führung, diese sollte bis zum Schluss Bestand haben. Es blieb eng, doch nach Dreiern von Bastian Möller und Sascha Hoppe sah es beim 58:50 gut aus für die Eagles. Die folgenden sechs Punkte machte allerdings der Gastgeber, ehe Jens Stenzel mit einem Dreier in der Schlussminute die Nerven etwas beruhigte. Noch einmal verkürzte Schenefeld und schickte die Eagles mit einem Foul an die Freiwurflinie. Stenzel traf nicht, aber Ragnar Menzel holte den wichtigen Offensivrebound, wurde gefoult und sicherte mit zwei Treffern von der Linie den Sieg. Schön sei es nicht gewesen, sagte Coach Lars Peter Ehrich. „Aber das Team hat sich gut durchgebissen und verdient gewonnen.“

Eagles: Nils Menzel (12), Kay Totzek (12, Bastian Möller (8, 2 Dreier), Ragnar Menzel (7), Jens Stenzel (6, 2 Dreier), Sascha Hoppe (5, 1 Dreier), Jon Devoe (5, 1 Dreier), Daniel Janke (4), Daniel Offergeld (2), Jörn Gräbert (2), Patrick Saße.

 

 

 

 

Dritte bezwingt Kronshagen

Eine Halbzeit mühevoll, eine Halbzeit sehr dominant – so spielte die dritte Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles in der Bezirksliga gegen den TSV Kronshagen 3. Am Ende siegten die Itzehoer mit 71:45 (18:18, 10:11, 18:6, 25:10).

Druckvoll und temporeich wollten die Itzehoer gegen die größtenteils deutlich älteren Gegenspieler agieren. Das klappte zunächst leidlich, doch aus einer leichten Führung wurde nach zwei Dreiern der Gäste ein Rückstand. Erst ein „Buzzerbeater“ von Jon Devoe aus der Distanz brachte den Ausgleich nach dem ersten Viertel. Der zweite Abschnitt verlief dann noch zäher, beide Mannschaften punkteten kaum, die Eagles taten sich sehr schwer und hatten zudem große Mühe mit der Linie der Schiedsrichter, die ihnen viele Fouls anhängten. Mit 28:29 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte spielten dann nur noch die Itzehoer. Mit druckvoller und nun auch klügerer Verteidigung ließen sie dem Gegner kaum noch Luft. Sofort übernahmen sie die Führung und bauten diese kontinuierlich aus, als sie ihre athletische Überlegenheit konsequenter nutzten. 46:35 stand es vor dem letzten Viertel, in dem die Gastgeber noch einmal reichlich punkteten. Einen noch höheren Sieg vergaben sie mit schwacher Freiwurfquote, doch das fiel in dieser Partie nicht ins Gewicht.

Eagles: Nils Menzel (13), Jon Devoe (13, 2 Dreier), Michel Krohn (12, 2 Dreier), Kay Totzek (12, 1 Dreier), Ragnar Menzel (12), Michael Fauser (6), Bastian Möller (3, 1 Dreier), Daniel Janke, Jörn Gräbert, Sascha Hoppe.

 

 

Dritte verliert knapp

Fast hätte die Rumpfbesetzung gereicht: Mit nur sechs Spielern reiste die dritte Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles zum ersten Auswärtsspiel in der Bezirksliga beim TSB Flensburg 2. Am Ende einer punktearmen Partie siegten die ebenfalls nur zu siebt angetretenen Gastgeber mit 46:42 (11:6, 11:11, 13:12, 11:13).

Die Eagles kamen sehr schlecht in die Partie, es dauerte sieben Minuten, bis sie gegen die Zonenverteidigung der Flensburger endlich punkten konnten. Zudem produzierten sie zu viel Ballverluste. In der eigenen Zonenverteidigung hatten die Gäste Probleme mit dem großen Center des TSB, dennoch war beim 17:22 zur Halbzeit nichts verloren.

Die zweite Halbzeit war deutlich besser von uns“, sagte Paul Schmidt, der als Spielertrainer den verhinderten Coach Lars Peter Ehrich vertrat. In Sachen Einstellung und Kampfgeist legten die Eagles zu, spielten nun Manndeckung und bereiteten so den Flensburgern viele Probleme. Aus den Ballgewinnen machten die Gäste zu wenig, waren zwar stets dran, konnten aber trotz teilweise gut herausgespielter Würfe nie in Führung gehen. Im letzten Viertel holten sie sich mit Zug zum Korb viele Freiwürfe, konnten diese aber nicht gut genug nutzen, zudem ließen die Kräfte nach. So konnte Flensburg den Sieg ins Ziel retten.

Eagles: Paul Schmidt (11, 1 Dreier), Jens Stenzel (11, 3 Dreier), Jörn Gräbert (8), Ragnar Menzel (6, 1 Dreier), Bastian Möller (6, 1 Dreier), Patrick Saße.

 

 

 

Dritte Herren startet erfolgreich

Zwei schwächere Viertel, aber auch zwei sehr gute: So sicherte sich die dritte Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles in der Bezirksliga im ersten Saisonspiel den Sieg. Gegen die dritte Mannschaft des Kieler TB gab es ein sicheres 81:63 (16:17, 26:13, 15:19, 24:14).

Der Aufsteiger aus der Landeshauptstadt trat dezimiert an und von vornherein war klar, dass er nicht auf Tempospiel setzen würde. Die Gastgeber wollten in der Verteidigung Druck ausüben und schnell spielen – doch das klappte im ersten Viertel nur selten. Beim 13:7 nach sechs Minuten sah es noch gut aus, dann blieben die Eagles drei Minuten ohne Punkt und erlaubten dem Gegner einen 10:0-Lauf, bis Jon Devoe kurz vor der Viertelpause einen willkommenen Dreier versenkte.

Der zweite Abschnitt verlief zunächst ähnlich, gestützt auf zwei Dreier des treffsicheren Sascha Hoppe hielten die Itzehoer eine leichte Führung. Zum Ende des Viertels klappte es plötzlich: Aus guter Verteidigung resultierten Fastbreaks, nach einem 10:0-Lauf stand es zur Halbzeit 42:30 für die Eagles.

So sollte es weitergehen, doch das dritte Viertel verlief zäh mit vielen Unterbrechungen. Die Offensive der Gastgeber stockte, in der Defensive gab es immer wieder Abstimmungsprobleme in der Manndeckung. Wieder trafen die Eagles einen Dreier zur rechten Zeit: Jörn Gräbert punktete in der letzten Minute zum 57:49 vor der letzten Pause. Im letzten Viertel konnten die Gäste nicht mehr mithalten und wurden überrannt. Die ersten sieben Minuten des Abschnitts gingen mit 21:5 an die Eagles, erst dann gelang den Kielern noch ein wenig Ergebniskosmetik.

Eagles: Ragnar Menzel (14, 1 Dreier), Nils Menzel (13), Sascha Hoppe (12, 4 Dreier), Kay Totzek (9), Jörn Gräbert (9, 1 Dreier), Michel Krohn (7), Jon Devoe (7, 1 Dreier), Daniel Janke (5), Michael Fauser (4), Patrick Saße (2).

 

 

 

Dritte verliert in der Overtime

Zum Abschluss gönnte sich die dritte Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles noch einmal ein Drama. Gegen die TSG Schönkirchen ging es in die Verlängerung, doch das bessere Ende hatten die Gäste für sich und gewannen 80:73 (12:18, 20:14, 22:20, 11:13, 16:9).

Es war ein Wiederholungsspiel, nachdem die Schönkirchener erfolgreich gegen die Schiedsrichter-Ansetzung beim ersten Aufeinandertreffen in Itzehoe, das die Eagles gewannen, Protest eingelegt hatten. Die Gastgeber waren wieder ersatzgeschwächt, auch Schönkirchen kam mit dünner Besetzung. Es entwickelte sich eine ständig enge Partie, in der die Eagles zunächst Vorteile hatten, weil sie Zug zum Korb zeigten und teilweise erfolgreich schnell spielten. Das taten dann aber im zweiten Viertel die Gäste, denen die Itzehoer zu viele einfache Fastbreaks gestatteten. Halbzeit: 32:32.

Auch danach hatten sie immer wieder Probleme mit den schnellen Spielern aus Schönkirchen und entfalteten im Angriff zu wenig Druck auf den Korb. Durch einen 12:2-Lauf im letzten Abschnitt schienen die Eagles dennoch auf der Siegerstraße zu sein, danach gelang ihnen aber minutenlang kein Korb mehr. Knapp 24 Sekunden vor Schluss begingen die Gäste bei Gleichstand ein technisches Foul, die Folge: ein Freiwurf und Ballbesitz für Itzehoe. Der Freiwurf ging knapp daneben, und im letzten Angriff versuchten es die Gastgeber erneut von außen, anstatt den Ball ans Brett zu bringen. Auch in der Verlängerung agierte die Itzehoer Offensive zu kompliziert, während die Gäste viele Freiwürfe herausholten, die zum Sieg reichten.

Die Eagles-Dritte beendet die Saison in der Bezirksliga auf dem vierten Platz. Lange spielte das Team um den Aufstieg mit, nicht zuletzt große Verletzungssorgen führten aber noch zu einer Reihe von Niederlagen. Am Ende waren es deren sieben bei genauso vielen Siegen.

Eagles: Luca Wojta (14), Nils Menzel (13), Daniel Offergeld (12), Jens Stenzel (8, 2 Dreier), Sascha Hoppe (5, 1 Dreier), Michel Krohn (5, 1 Dreier), Kay Totzek (5), Amjad Fadel (4, 1 Dreier), Jörn Gräbert (4), Johannes Geschke (3, 1 Dreier).