Kantersieg gegen den ETV

Zehn Minuten Anlaufzeit brauchten die Itzehoe Eagles – dann gelang der Start in das Jahr 2021. In der BARMER 2. Basketball Bundesliga ließen sie dem Eimsbütteler TV keine Chance und sprangen mit dem 111:70 (19:24, 30:12, 25:14, 37:20) auf den zweiten Platz.

Das erste Viertel fasste Coach Patrick Elzie in seiner Ansage in der Viertelpause ebenso treffend wie lautstark zusammen: „Wacht verdammt nochmal auf!“, lautete die leicht entschärfte Übersetzung. Elzie hatte allen Grund zur Unzufriedenheit, denn trotz aller Warnungen, den Gegner zu sehr auf die leichte Schulter zu nehmen, hatte seine Mannschaft genau das getan. Fehlerhaft in der Offensive, löchrig in der Defensive, da ließen sich die Hamburger nicht lange bitten.

Der Weckruf zeigte Wirkung: Yasin Kolo traf, Niclas Sperber (Foto) glich per Dreier aus, dann punkteten nach Ballgewinnen Erik Nyberg und Chris Hooper. Der 9:0-Lauf brachte das 28:24, nach nicht einmal zwei Minuten brauchte der ETV die Auszeit. Doch die Eagles machten weiter, die starken Erik Nyberg und Alieu Ceesay bauten den Vorsprung mit Dreiern aus, Sperber gestaltete sie beim 36:26 erstmals zweistellig. Der Rest des Viertels lief nicht fehlerfrei, die Halbzeitführung war mit 49:36 dennoch komfortabel.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wackelten die Gastgeber kurz und kassierten nach Ballverlusten zwei Schnellangriffe des Aufsteigers. Erst nach zweieinhalb Minuten erzielte Marko Boksic von der Freiwurflinie die ersten Punkte für die Eagles, der Vorsprung war wieder zweistellig – und das blieb er für den Rest der Partie. Die Itzehoer hatten ihren Gegner in der Defensive im Griff, waren deutlich überlegen im Rebound und punkteten konstant. Nyberg, der ohne Fehlwurf blieb, schraubte per Dreier die Führung auf 20 Punkte (68:48, 28. Minute). Mit 74:50 ging es in das letzte Viertel.

Elzie verteilte die Spielzeit, am meisten gefeiert wurden die beiden sauberen Treffer aus der Halbdistanz von Nachwuchsspieler Ole Friedrichs. Auch Niclas Sperber hatte viel Spaß am Punkten und versenkte mit der Schlusssirene einen Dreier aus acht Metern zum Endstand.

Eine solche Partie sei gut gewesen für die Mannschaft vor dem großen Spiel am kommenden Wochenende, sagte der Trainer. Dann sind die Eagles bei den WWU Baskets Münster zu Gast, die nach ihrer Niederlage in Schwelm den zweiten Platz an die Eagles abgeben mussten. Und den, so Elzie, gelte es nun zu verteidigen.

Eagles: Niclas Sperber (22, 4 Dreier, 7 Rebounds), Erik Nyberg (17, 3 Dreier, 7 Rebounds), Chris Hooper (14, 10 Rebounds), Alieu Ceesay (13, 2 Dreier, 6 Assists), Marko Boksic (13, 2 Dreier), Yasin Kolo (9), Johannes Konradt (8, 2 Dreier), Thorben Haake (6, 2 Dreier), Ole Friedrichs (4), Flavio Stückemann (3, 1 Dreier), Tobias Möller (2), Achmadschah Zazai.


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.