Erfolg mit Eagles on tour

„Alle brauchen erstmal einen Ball.“ Auf das Kommando von Dany Kassawat rasen Viert- und Siebtklässler aus Hohenlockstedt los, es wird laut in der Sporthalle, als alle dribbeln. Das Training kann beginnen: Die Itzehoe Eagles sind zu Gast mit ihrem Programm „Eagles on tour“.

Die Basketballer aus der Kreisstadt seien auch in Hohenlockstedt ein Begriff, viele Kinder hätten Fan-Shirts, sagt Karen Maihoff, Fachleiterin für Sport an der Grundschule. „Es ist immer schöner, wenn ein Profi etwas zeigt, als wenn ein Lehrer etwas zeigt, der es nur halb so gut kann.“

Entsprechend begeistert machen die Viertklässler wie auch die spontan eingestiegenen Siebtklässler mit. Kassawat gibt vor, was passiert: „Feuer“ heißt Dribbeln in die Hallenecken, bei „Wasser“ rennen alle auf die Matten, bei „Blitz“ legen sich alle hin. Nach diesem Auftakt geht es an die Stationen zum Werfen, Dribbeln und zur Schulung des Ballgefühls, jeweils angeleitet von Eagles-Coaches: Neben Kassawat gestalten Dennis Wesselkamp, Bruno Stephan, Joshua Adomat und Nachwuchs-Koordinatorin Kim Lebowski den Vormittag für verschiedene Klassen.

Es ist der Abschluss für „Eagles on tour“ nach mehreren Wochen und Auftritten an 16 Schulen in Itzehoe und im Kreisgebiet, einmal sogar in Husum. 1300 Kinder seien so mindestens erreicht worden, sagt Kim Lebowski. Basketball sei nicht so komplex, viele Lehrer schreckten aber etwas davor zurück, weil die Sportart nicht gezielt behandelt werde in der Ausbildung – deshalb plant sie für das neue Schuljahr eine Fortbildung.

Es solle für den Vereinssport geworben werden, gerade angesichts der Corona-Zeit, sagt Maihoff. Da es in Hohenlockstedt kein Basketball-Angebot gebe, werde dem örtlichen Verein nichts weg genommen: „Hauptsache, die Kinder machen irgendeinen Sport.“

Für Viertklässler hängt der Basketballkorb ganz schön hoch. Mit Stufen aus Turnkästen wird es deutlich leichter – so landen viele Korbleger der Hohenlockstedter Grundschüler im Netz. Die Sprunggewaltigen schaffen auch den Dunk, ein besonderes Hochgefühl. Bei den Ballgefühl-Übungen wird hoch und tief gedribbelt, auch durch die Beine – der Ehrgeiz der Schüler ist geweckt. Und Bälle gibt es genug dank der Ballnetze von den Stadtwerken Itzehoe für jede teilnehmende Schule.

Kim Lebowski freut sich über einen „super Zuspruch von Kindern und Eltern, ich bekomme mehr Anfragen für Probetraining denn je“. Gleichzeitig sei „Eagles on tour“ gut für die Bekanntheit und das Image des Vereins, was sich bei manchen Terminen besonders zeigte: „Es gab Tage, an denen haben wir Autogramme geschrieben bis zum Umfallen.“

Nicht alle Anfragen für „Eagles on tour“ konnten bedient werden. Umso mehr wünscht sich Kim Lebowski für das Projekt eine Finanzierung, um es langfristig zu etablieren: „Es ist auf jeden Fall eine tolle Plattform für Partner.“

Coaches (v. l.): Bruno Stephan, Dennis Wesselkamp, Kim Lebowski, Dany Kassawat und Joshua Adomat.

 


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.